Österreichs Bundesheer

facebook-button

Aktuelle Informationen

Landen im Hochgebirge: Spezialausbildung für Hubschrauber-Teams

Eine "Alouette" III landet auf einer Kammlinie in 2.000 Metern Höhe.

Von 25. August bis 5. September findet ausgehend vom Fliegerhorst Aigen im Ennstal ein Hochgebirgslandelehrgang für 41 Hubschrauberpiloten und Techniker statt. Als Gäste nehmen daran auch 21 Soldaten der deutschen Bundeswehr teil. Geflogen wird mit Hubschraubern des Typs S-70 "Black Hawk", Agusta Bell 212, "Alouette" III und OH-58 "Kiowa". [Lesen Sie mehr]

Gerald Klug verabschiedete Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer als Heeressportler

Gerald Klug überreichte Matthias Mayer zum Ende seiner über vierjährigen Dienstzeit beim Militär eine Auszeichnung des Österreichischen Bundesheeres.

Heute wurde Ski-Olympiasieger Matthias Mayer im Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport als Heeressportler feierlich verabschiedet. Verteidigungs- und Sportminister Gerald Klug überreichte ihm zum Ende seiner über vierjährigen Dienstzeit beim Militär eine Auszeichnung des Österreichischen Bundesheeres. [Lesen Sie mehr]

General Commenda: "Dem Bundesheer fehlen nicht Konzepte, sondern Geld"

General Othmar Commenda mit Soldaten des Bundesheeres.

Der Generalstabschef des Österreichischen Bundesheeres, General Othmar Commenda hat zu den Aussagen des Finanzministers in Ö1, wonach das Bundesheer nicht ausgehungert werden darf, Stellung genommen. "Es ist nicht meine Aufgabe, mich in die Parteipolitik einzumischen. Ich bin jedoch über die Aussagen des Finanzministers fassungslos."  [Lesen Sie mehr]

Katastrophenhilfe: AFDRU-Spezialisten trainieren mögliche Einsatzszenarien

90 AFDRU-Spezialisten trainierten am "Tritolwerk" für kommende Einsätze.

90 Milizsoldatinnen und Milizsoldaten rückten diese Woche in der Dabsch-Kaserne in Korneuburg ein: Sie gehören der Katastrophenhilfseinheit des Bundesheeres "Austrian Forces Disaster Relief Unit" (AFDRU) an und trainierten für einen möglichen Katastrophenhilfs-Einsatz am ABC- und Katastrophenhilfeübungsplatz "Tritolwerk". Alle zwei Jahre werden die Spezialisten der AFDRU-Einheit einberufen, um für mögliche Einsätze zu üben. Insgesamt besteht die Katastrophenhilfseinheit des Bundesheeres aus rund 460 Spezialisten. [Lesen Sie mehr]

Letzte Vorbereitung für Militär-WM

Zum Artikel im Informationsmodul 

Nordirak: Bundesheer schickt humanitäre Versorgung für bis zu 100.000 Menschen

Minister Klug mit Flugpersonal des Bundesheeres und den Hilfsgütern.

Nachdem die Bundesregierung vor wenigen Tagen 1 Million Euro als Soforthilfe aus dem Auslandskatastrophenfonds für die UNO im Nordirak beschlossen hat, setzt die Regierung eine zusätzliche Initiative mit einer gemeinsamen Hilfsaktion von Außen- und Verteidigungsministerium. Dabei handelt es sich um Hilfspakete des Roten Kreuzes im Wert von 150.000 Euro, die durch das Außenministerium finanziert werden. [Lesen Sie mehr]

Luftraumüberwachung ab September flexibler

Eurofighter überwachen den österreichischen Luftraum.

Ab 1. September gestaltet das Bundesheer die Luftraumüberwachung in Österreich flexibel. Die vorgegebenen finanziellen Rahmenbedingungen erfordern eine Änderung der aktiven Luftraumüberwachung. "Wir haben ein Verfahren durchgeplant, mit dem wir die Erfordernisse weiterhin abdecken können, in einer flexibleren Form", sagt Generalleutnant Karl Schmidseder, Leiter der Einsatzsektion im Verteidigungsministerium. [Lesen Sie mehr]

Stellung: Fitnesscheck für Führerschein anrechenbar

Minister Klug in der Stellungsstraße: "Bundesheer leistet wichtigen Beitrag zur Fitness der jungen Männer in Österreich."

Am Montag hat Verteidigungsminister Gerald Klug die Stellungskommission in der Grazer Belgier-Kaserne besucht, um sich von den Neuerungen bei den medizinischen Tests zu überzeugen. Seit April absolvieren stellungspflichtige Männer in Österreich einen neuen Fitnesscheck bei der Stellungsuntersuchung. Das Bundesheer testet sie in den Kategorien Kraft, Ausdauer und Koordination. Die Neuerungen bei der Stellung sind Teil der Wehrdienstreform. [Lesen Sie mehr]

Nachtflug: Bundesheer-Hubschrauber hilft bei Rettung des Höhlenforschers

Ein Foto vom nächtlichen Einsatz des Heereshubschraubers.

Ein Bundesheer-Hubschrauber des Typs "Alouette" III ist heute gegen 1 Uhr früh von Abtenau auf ca. 2.100 Meter Seehöhe zum Eingang der Jack-Daniel's-Höhle im Tennengebirge geflogen. Von dort wurde der verletzte polnische Höhlenforscher mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen. [Lesen Sie mehr]

Bundesheer weiter im Einsatz nach Unwettern in Salzburg und Bosnien

Im Lungau lösen die Soldaten Verklausungen.

Seit Montag sind im Raum St. Margarethen im Lungau (Salzburg) 46 Soldaten, darunter 26 Rekruten, des Jägerbataillons 26 aus Tamsweg und des Pionierbataillons 2 aus Wals im Assistenzeinsatz. Der Grund: Durch Wind umgestürzte Bäume haben im Leisnitz-Wildbach zu Verklausungen geführt, wodurch nun Überflutungsgefahr droht. Die Soldaten zerkleinern mit Kettensägen die Bäume, um diese abtransportieren zu können. Dadurch soll der Abfluss des Gewässers wieder gewährleistet werden. [Lesen Sie mehr]

Alle Artikel dieses Jahres

Kurz notiert

Sicherheit - Zu knapp 590 Einsätzen wurden die Spezialisten des Entminungsdienstes dieses Jahr bereits gerufen. Sie bergen in ganz Österreich Fliegerbomben und alte Munition, um Gefahren von der Bevölkerung fernzuhalten.

Bild der Woche

Bild der Woche
Mehr

Top Job

Topjob

Was macht eigentlich ein Gardesoldat?

Mehr

LESE Stoff

Lesetipp

Militär Aktuell

Hintergrundberichte, Interviews und Reportagen zu Militär und Sicherheitspolitik.

Zum Magazin 

Lesetipp

Wege und Irrwege des Krisenmanagements, Von Afghanistan bis Südsudan

Walter Feichtinger, Hermann Mückler, Gerald Hainzl und Predrag Jurekovic (Hg.)

Böhlau Verlag

Zum Verlag 

Lesetipp

Der Soldat

Österreichs militärisches und sicherheitspolitisches Fachmedium im Zeitungsformat für Meinungsbildner in Bundesheer, Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft.

Zur Zeitung

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt