Österreichs Bundesheer

facebook-button

Aktuelle Informationen

Minister Klug und Generalstabschef Commenda besuchen Übung "Aegis 14"

V.l.: Generalstabschef Othmar Commenda, Verteidigungsminister Gerald Klug, Bezirkshauptfrau Waltraud Müllner-Toifl, Niederösterreichs Landespolizeidirektor Franz Prucher und der niederösterreichische Militärkommandant, Rudolf Striedinger.

Heute besuchten Verteidigungsminister Gerald Klug und Generalstabschef General Othmar Commenda die Übung "Aegis 14" zum Schutz kritischer Infrastruktur im Bezirk Korneuburg. [Lesen Sie mehr]

Übung "Aegis 14": Heer und Polizei schützen kritische Infrastruktur

Gerneralleutnant Reißner informierte sich über die Lage am Schutzobjekt Umspannwerk Bisamberg.

Seit Montag läuft im Bezirk Korneuburg die gemeinsame Übung "Aegis" – Schutz kritischer Infrastruktur mit dem Österreichischem Bundesheer, der Landespolizeidirektion Niederösterreich und der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg. Ziel der Übung ist das Zusammenwirken von Sicherheitsbehörde, Exekutive und Soldaten anhand eines Realszenarios, dem Schutz von Energieversorgungseinrichtungen, zu trainieren. Am dritten Übungstag erreichte die Übung ihre ersten Höhepunkte. [Lesen Sie mehr]

"Aegis 14": Übung läuft auf vollen Touren

Ein Trupp patrouilliert innerhalb des Umspannwerkes.

Der zweite Tag der Übung "Aegis 14" (die Bezeichnung stammt aus der griechischen Mythologie und bezeichnet den Schutzschild der griechischen Göttin Athene) stand ganz im Zeichen des Vorübens der geplanten Abwehrtechniken bzw. Kampfführung. Bei dieser Übung trainieren die Soldaten der 3. Panzergrenadierbrigade gemeinsam mit der Polizei und Vertretern der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg im Gebiet Korneuburg.  [Lesen Sie mehr]

Übung Schutz kritischer Infrastruktur "Aegis 14 " hat begonnen

Bundesheer und Polizei haben den selben Auftrag.

Die 3. Panzergrenadierbrigade führt diese Woche gemeinsam mit der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg und der Bezirkspolizei die Übung "Aegis 14 - Schutz kritischer Infrastruktur" durch. Heute verlegten rund 700 Soldaten (300 Berufssoldaten und 400 Grundwehrdiener) mit rund 160 Räderfahrzeugen, acht Schützenpanzern "Ulan" sowie vier Arbeits- und Transportbooten in den Bezirk Korneuburg. [Lesen Sie mehr]

Verteidigungsminister Klug besuchte Ausbildung für OSZE-Beobachter

Minister Gerald Klug mit Oberst Claus Amon, Leiter der Auslandseinsatzbasis.

Verteidigungsminister Gerald Klug besuchte am Freitag die Auslandseinsatzbasis des Bundesheeres in Götzendorf. Gemeinsam mit OSZE-Generalsekretär Lamberto Zannier erhielt er einen Einblick in die Ausbildung der OSZE-Beobachter. Seit 10. November werden in Götzendorf wöchentlich rund 25 internationale Teilnehmer auf ihren Einsatz als OSZE-Beobachter in der Ostukraine vorbereitet. [Lesen Sie mehr]

UNIFIL-Soldaten in den Libanon verabschiedet

Noch sind sie in Österreich, in wenigen Tagen versehen sie ihren Dienst im Rahmen eines UN-Einsatzes im Libanon.

Das Ankündigungssignal der Militärmusik Tirol gab den Auftakt zu diesem festlichen Ereignis: Nach einer intensiven Einsatzvorbereitung wurden 89 Soldatinnen und Soldaten, die ihren Dienst für den Frieden im Libanon versehen werden, in der Innsbrucker Standschützen-Kaserne feierlich verabschiedet. Die Soldaten verstärken die UNIFIL-Mission der Vereinten Nationen und leisten mit Transportaufgaben, Instandsetzungen und Versorgungstätigkeiten ihren Beitrag zur Friedenssicherung. [Lesen Sie mehr]

Soldaten schützen Kraftwerk in Leoben

An der Zufahrtsstraße errichten die Wachsoldaten eine Sperre.

Von 17. bis 19. November bewachten 120 Soldaten des Fliegerabwehrbataillons 2 und der Wachsicherungskompanie aus Zeltweg das Verbund-Kraftwerk in Leoben. Bei der Objektschutzübung ging es darum, Saboteure beim Ausspähen des Werks zu erkennen und bewaffnete Anschläge abzuwehren. Dabei wurde auch die Zusammenarbeit mit zivilen Einsatzorganisationen wie der Polizei, der Stadtfeuerwehr Leoben und der Österreichischen Wasserrettung geübt. [Lesen Sie mehr]

Kommandoübergabe beim Jägerbataillon 26

Der neue Kommandant: Oberst Rudolf Kury.

Am Freitag wurde das Kommando über rund 200 Spittaler Soldaten offiziell übergeben: Der neue Kommandant des Jägerbataillons 26 ist Oberst Rudolf Kury. Im Rahmen des Traditionsgedenktages übergab der Kommandant der 6. Jägerbrigade, Brigadier Peter Grünwald, die Führung des Bataillons von Oberst Erhard Eder an Kury. [Lesen Sie mehr]

Übung: Heeres-Fernmelder sorgen für reibungslose Verbindungen

Führungsunterstützer stellen die Verbindung von Kommanden und Verbänden sicher.

Von 10. bis 14. November trainiert das Fachpersonal der Bundesheer-Führungsunterstützung in einer groß angelegten Übung. Ziel der "Fernmeldebetriebsübung 2014" ist es, die Experten in der Erstellung von Unterlagen, in der Netzsteuerung und im Betrieb von Fernmeldesystemen zu schulen. [Lesen Sie mehr]

Übung: Schweres Erdbeben erschüttert den Süden Niederösterreichs

Organisationsübergreifende Zusammenarbeit.

Bei der diesjährigen NÖ-Landeskatastrophenschutzübung von 12. bis 13. November wurde ein Erdbeben der Stärke 6 nach Richter im Raum Wiener Neustadt und Neunkirchen angenommen. Ziel sei, dass verschiedenste Organisationen mit unterschiedlichsten Gerätschaften die Zusammenarbeit von organisationsübergreifenden Einsatzteams trainieren, um rasch wieder die Normalität herzustellen, erläuterte NÖ-Landesrat Stephan Pernkopf bei Übungsbeginn. Rund 800 Mitwirkende von Behörden, Einsatzorganisationen, Infrastrukturbetreibern sowie von Polizei und Bundesheer standen dabei Schulter an Schulter im Katastropheneinsatz und zeigten ihr Können. [Lesen Sie mehr]

Alle Artikel dieses Jahres

Kurz notiert

Sicherheit - Zu 1.000 Einsätzen wurden die Spezialisten des Entminungsdienstes dieses Jahr bereits gerufen. Sie bergen in ganz Österreich Fliegerbomben und alte Munition, um Gefahren von der Bevölkerung fernzuhalten.

Bild der Woche

Bild der Woche
Mehr

Top Job

Topjob

Was macht eigentlich ein Scharfschütze?

Mehr

LESE Stoff

Lesetipp

Militär Aktuell

Hintergrundberichte, Interviews und Reportagen zu Militär und Sicherheitspolitik.

Zum Magazin 

Lesetipp

Der Soldat

Österreichs militärisches und sicherheitspolitisches Fachmedium im Zeitungsformat für Meinungsbildner in Bundesheer, Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft.

Zur Zeitung

Lesetipp

20 Jahre Militärhistorische Denkmalkommission

20 Jahre Militärhistorische Denkmalkommission 1994 - 2014: Eine Bilanz

Zur Publikation

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt