Österreichs Bundesheer

facebook-button

Aktuelle Informationen

75. Kitzbühler Hahnenkammrennen: Soldaten sind unermüdlich im Einsatz

Auch beim Nachtslalom der Super-Kombi helfen die Soldaten dabei, eine perfekte Piste zu bereiten.

Seit 15. Jänner waren und sind etwa 100 Soldaten der Jägerbataillone 23 und 24 in Kitzbühel im Einsatz, um das 75. Hahnenkammrennen sicherzustellen. Nach dem arbeitsintensiven und aufwendigen Herstellen der Rennfähigkeit der Piste gilt es, diese auch in gutem Zustand zu erhalten. Dazu muss etwa der neu gefallene Schnee großteils händisch aus der steilen Piste gebracht werden. [Lesen Sie mehr]

Tieffliegererfassung: Ein Teil der Luftraumsicherungsoperation "Dädalus 15"

Zwei Eurofighter überfliegen eine ortsfeste Radarstation. (Archivfoto)

Die österreichische Luftraumüberwachung besteht aus einer aktiven und passiven Komponente: Auf der einen Seite werden Luftfahrzeuge und Fliegerabwehrsysteme aktiv auf mögliche Luftbedrohungen angesetzt. Auf der anderen Seite wird der Luftraum permanent durch ortsfeste und mobile Radarsysteme überwacht. So auch während der Luftraumsicherungsoperation "Dädalus 15" in Vorarlberg und Tirol. [Lesen Sie mehr]

Snowboard Heim–Weltmeisterschaft: Bundesheer-Leistungssportler erfolgreich

Bundesheer-Leistungssportlerin Julia Dujmovits freut sich über Silber im Parallel-Slalom.

Die Wettkämpfe bei der Snowboard Heim–Weltmeisterschaft am Kreischberg bescherten Österreich am Donnerstag und Freitag weitere Medaillen. So konnten sowohl im Parallel-Slalom als auch im Parallel-Riesenslalom Bundesheer-Leistungssportler mit ihren ausgezeichneten Leistungen bei der  FIS Freestyle Ski und Snowboard-Weltmeisterschaft Erfolge erzielen. [Lesen Sie mehr]

700 Grundwehrdiener leisteten ihr Treuegelöbnis

700 Soldaten sind zur feierlichen Angelobung angetreten.

"Ich gelobe", diese Worte riefen 700 Grundwehrdiener aus Niederösterreich, Wien und dem Burgenland bei der feierlichen Angelobung am Hauptplatz der Marktgemeinde Zillingdorf (Bezirk Wiener Neustadt) vor zahlreich erschienenen Angehörigen und Besuchern. [Lesen Sie mehr]

Luftraumsicherung: Eurofighter bei der "Dädalus 15"

"Combat Air Patrol": Die Eurofighter überwachen aus ca. 7.000 Metern Höhe die Gebirgstäler über dem Einsatzgebiet. (Archivfoto)

"Altocumulus, noch etwas Nebel in den Tälern und Wind aus Süden mit 30 bis 40 Knoten, also bis zu 80 km/h." Solche und ähnliche Informationen erhalten die Piloten  beim täglichen Wetterbriefing am Eurofighter-Stützpunkt in Zeltweg. Die Eurofighter sind bereit, schnell fliegende Luftfahrzeuge zu identifizieren und wenn nötig abzufangen. Zum Schutz der Zivilbevölkerung kontrollieren die Luftstreitkräfte während des Weltwirtschatsforums in der Schweiz ein temporäres Flugbeschränkungsgebiet. [Lesen Sie mehr]

Sprengausbildung der oberösterreichischen Baupioniere

Ein Baumstamm wird zum Sprengplatz getragen.

Von 20. bis 22. Jänner konnten die Baupioniere des Militärkommandos OÖ auf dem Schießplatz Ramsau/Molln ihre Sprengausbildung praktisch perfektionieren. Mit dabei war auch der Grundwehrdiener Florian Eidenberger. "Wir begannen beim Gewöhnungssprengen mit der Bohrpatrone. Jeder von uns 24 Soldaten durfte eine zünden“, so der Absolvent der Handelsakademie Linz. [Lesen Sie mehr]

Steirische Soldaten helfen bei Aufräumarbeiten nach Eisregen

Im sehr steilen Gelände helfen die Soldaten.

Seit Mittwoch befinden sich 68 Soldaten im Raum Pleschkogel, Stübinggraben in der Gemeinde Gratwein-Straßengel im Assistenzeinsatz, der voraussichtlich vier Wochen andauern wird. Mehr als 40 Soldaten vom Baupionier- und Katastropheneinsatzzug des Militärkommandos Steiermark sowie von der ABC-Abwehrkompanie des Stabsbataillons 7 sind zur unmittelbaren Schadholzaufarbeitung eingesetzt. Von ziviler Seite unterstützen die Waldbesitzer und der Maschinenring mit Forstarbeitern, Traktoren und Seilwinden. Das sehr steile Gelände und die teilweise verspannten umgestürzten Bäume erfordern den Einsatz von gut ausgebildeten Soldaten und Pionierfachkräften. [Lesen Sie mehr]

Bundesheer-Flieger über Westösterreich

Zwei PC-7 rollen am Flughafen Innsbruck zur Startbahn.

"Viper 01, mögliches Ziel im Bereich Bravo 12. Auftrag: identifizieren!" Mit diesem Funkspruch erhalten die Piloten der Pilatus PC-7 den Auftrag, ein mögliches Ziel im Luftraum über Vorarlberg zu identifizieren. Damit für das Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos der Luftraum gesichert ist, setzt das Bundesheer neben dem Eurofighter auch die bewährte PC-7 ein. [Lesen Sie mehr]

"Dädalus 15": Das ERTA-Team steht für Notfälle bereit

Der Notarzthubschrauber fliegt im Sucheinsatz entlang verschneiter Berghänge.

Teil der Luftraumsicherungsoperation "Dädalus 15" ist ein Spezialistenteam für Notfälle: Das "Emergency Response Team Air", kurz ERTA genannt. [Lesen Sie mehr]

Luftraumsicherung: Ohne Funk-Verbindung kein Einsatz

Berge, Schnee und Technik: Auf 1.300 Metern Seehöhe betreiben und bewachen die Soldaten des Radarbataillons eine militärische Flugfunkstation.

Eine Luftraumsicherungsoperation besteht nicht nur aus Luftfahrzeugen und Radarsystemen, auch Kommunikationssysteme sind zwingend notwendig. Eines dieser Systeme ist der neue "Militärische Flugfunk".  [Lesen Sie mehr]

Alle Artikel dieses Jahres

Kurz notiert

Sicherheit - Zu mehr als 1.120 Einsätzen wurden die Spezialisten des Entminungsdienstes im vergangenen Jahr gerufen. Sie machten in ganz Österreich Fliegerbomben und alte Munition unschädlich, um Gefahren von der Bevölkerung fernzuhalten.

Bild der Woche

Bild der Woche
Mehr

Top Job

Topjob

Was macht eigentlich ein Gebirgsjäger?

Mehr

LESE Stoff

Lesetipp

Militär Aktuell

Hintergrundberichte, Interviews und Reportagen zu Militär und Sicherheitspolitik.

Zum Magazin 

Lesetipp

Truppendienst Spezial

Die Streitkräfte der USA und Kanadas

Zum PDF

Lesetipp

20 Jahre Militärhistorische Denkmalkommission

20 Jahre Militärhistorische Denkmalkommission 1994 - 2014: Eine Bilanz

Zur Publikation

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt