Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Aktuelle Informationen

Vorfall in Horn: Rekrut hatte akuten Infekt

Meldung der Austria Presseagentur: Die Staatsanswaltschaft Krems informiert, dass die Blutuntersuchung des verstorbenen Rekruten einen aktuen Infekt ergeben habe. [Lesen Sie mehr]

Nach Unwettern in der Steiermark: Zusätzliche Soldaten im Einsatz

Das Bundesheer weitet den Hilfseinsatz aus.

Nach Einlangen von Assistenzanforderungen seitens der Bezirksverwaltungsbehörden Murau und Murtal weitet das Österreichische Bundesheer seinen bereits im Katastrophengebiet im Raum Öblarn und Donnersbachwald laufenden Hilfseinsatz nun auch nach Oberwölz, Oberzeiring und in das Hintere Triebental aus. [Lesen Sie mehr]

Spezialauftrag für Pioniere und "Black Hawk"-Hubschrauber

Die ersten Bäume werden ausgeflogen.

Ein "Black Hawk"-Hubschrauber des Bundesheeres und Soldaten des Pionierbataillons 2 aus Salburg stehen in Fusch im Katastrophenhilfe-Einsatz. [Lesen Sie mehr]

Bei Problemen: So können sich Soldaten beschweren

Alle Soldatinnen und Soldaten des Österreichischen Bundesheeres verfügen über umfassende Beschwerderechte. Dabei ist es entscheidend, dass die Betroffenen sich umgehend melden, damit festgestellte Missstände sofort abgestellt werden können. [Lesen Sie mehr]

Doskozil: Präsident des Salzburger Landesgerichts wird tragischen Tod eines jungen Soldaten untersuchen

Die Leitung der Untersuchungskommission des Österreichischen Bundesheeres, die den tragischen Tod eines jungen Garde-Soldaten in Ausbildung in Horn untersucht, wird vom Brigadier der Miliz, Dr. Hans Rathgeb, übernommen. Dr. Rathgeb ist Präsident des Landesgerichtes Salzburg und Milizexperte des Generalstabschefs. [Lesen Sie mehr]

Unwetterschäden: 41 Soldaten in Salzburg im Einsatz

Rekrut Hettegger mit dem Minibagger.

Die Bezirkshauptmannschaft St. Johann in Pongau forderte am Montag beim Militärkommando Salzburg einen Assistenzeinsatz zur Bewältigung der Unwetterschäden an. Nun stehen 41 Soldaten des Führungsunterstützungsbataillons 2 aus St. Johann im Großarltal im Assistenzeinsatz. [Lesen Sie mehr]

Soldaten helfen nach Unwettern in der Obersteiermark

In Donnersbachwald helfen Soldaten bei Aufräumarbeiten.

45 Soldaten des Österreichischen Bundesheeres mit zwei Hubschraubern sind mittlerweile im Katastrophengebiet im Raum Öblarn und Donnersbachwald im steirischen Ennstal im Einsatz. In den Abendstunden werden vorerst weitere 70 Pioniere vom Pionierbataillon 1 aus Villach in Öblarn eintreffen und ab morgen mit schweren Pioniermaschinen ihre Arbeiten beginnen. [Lesen Sie mehr]

Katastropheneinsatz in der Steiermark und in Salzburg

Zwei Hubschrauber vom Typ "Alouette" III stehen zur Evakuierung von Personen aus abgeschnittenen Gebieten zur Verfügung.

Heute Nachmittag verlegt eine Kompanie des Pionierbataillons 1 in Villach mit schwerem Pioniergerät und Spezialisten zum Assistenzeinsatz in den Raum Öblarn, Bezirk Liezen. Die Soldaten werden die durch die Unwetter entstandenen Verklausungen beseitigen, Hänge abstützen und Behelfsbrücken bauen. Zusätzlich stehen zwei Hubschrauber vom Typ "Alouette" III zur Evakuierung von Personen aus abgeschnittenen Gebieten zur Verfügung. "Das Österreichische Bundesheer beweist wieder einmal die hohe Einsatzbereitschaft und Professionalität", sagt Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil. [Lesen Sie mehr]

Bundesheer-Untersuchungskommission legt erste Ergebnisse vor

Zum tragischen Tod eines Rekruten der Garde liegen erste Ergebnisse der eingesetzten Untersuchungskommission vor. Aufgrund der vorherrschenden Temperaturen wurde der Dienstplan dahingehend abgeändert, dass der Stationsbetrieb und der Marsch getrennt wurden. Damit wurde die Überprüfung der Erreichung der Ausbildungsziele im Stationsbetrieb weitestgehend im Waldgelände im Schatten durchgeführt. [Lesen Sie mehr]

Tragischer Vorfall: Soldat im Krankenhaus verstorben

Heute Nachmittag ereignete sich ein tragischer Vorfall bei der Ausbildung von Rekruten der Garde am Garnisonsübungsplatz in Horn. Ein 19-jähriger Rekrut im ersten Ausbildungsmonat klagte während eines Stationsmarsches über Schwindel. Nach sofort eingeleiteten Erstmaßnahmen durch den Kommandanten, wurde der junge Mann umgehend in die Kaserne Horn gefahren. Noch während der Fahrt verlor er das Bewusstsein. Nach Eintreffen des bereits verständigten Notarztes wurde er in das Horner Krankenhaus eingeliefert. Trotz aller Rettungsmaßnahmen verstarb der Soldat am frühen Abend. Die Angehörigen wurden verständigt. [Lesen Sie mehr]

Alle Artikel dieses Jahres

Kurz notiert

Auslandseinsätze - Ob Friedenssicherung, humanitäre Hilfe oder Katastrophenhilfe: Das Bundesheer hilft auch im Ausland wo es kann. Rund 1.050 Soldaten stehen derzeit Tag für Tag im Dienste des Friedens.


Bild der Woche

Bild der Woche
Mehr

Top Job

Topjob

Was macht eigentlich ein Granatwerfer-Soldat?

Mehr

LESE Stoff

Lesetipp

Kurt Arbeiter: Mein Onkel, der Leopardenmann und andere reale und surreale Geschichten aus dem Kongo, Tschad und Somalia

Ein ehemaliger Berufsoffizier und Jagdkommandosoldat erzählt von Erlebnissen abseits seiner militärischen Tätigkeit bei Einsätzen in Afrika.

Zum Buch 

Lesetipp

TRUPPPENDIENST

Magazin für Ausbildung, Führung und Einsatz

Zum Magazin

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt