Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Szenario

Szenario (zum Vergrößern klicken!) Skizze des Szenarios

Für das fiktive Übungsszenario mit Praxisbezug wurde Madagaskar mit dem afrikanischen Festland verbunden und als Halbinsel GEM bezeichnet. Auf der aus mehreren Staatengebilden gebildeten Halbinsel GEM führten zwei Staaten, CORAL und OPAL, eine kriegerische Auseinandersetzung, in deren Verlauf coralesische Truppen in OPAL einmarschierten. Dieses gewaltsame Eindringen wurde mit der "Befreiung von unterdrückten coralesischen Bevölkerungsgruppen" in OPAL begründet. Weiters sind Ölvorkommen und das Vorhandensein von anderen Rohstoffen wahrscheinliche Motive für diese Invasion.

Am 18. Mai 2002 riefen die Vereinten Nationen mit der Resolution 5.400 beide Kriegsparteien zur Beendigung der Feindseligkeiten auf, wobei weitere Vermittlungen zur Unterzeichnung eines Waffenstillstandabkommens am 11. September 2002 führten. Im November traf eine UN Beobachtermission in den besetzten Gebieten ein, die feststellte, dass wiederholte Verletzungen des Waffenstillstandabkommens die Entsendung einer robusteren Friedenstruppe notwendig machten. Am 12. Mai 2003 wird die NATO mit UN-Resolution 5.571 mit einem friedensunterstützenden Einsatz auf der Halbinsel GEM beauftragt!

Die Allianz entschloß sich eine multinationale Truppe unter Führung eines Combined Joint Task Forces Headquarters (CJTF-HQ), gestellt durch Allied Forces North (AFNORTH), situiert in Brunssum/Holland, zu entsenden. Darin enthalten sind Bodentruppen, Luftstreitkräfte, Marinekräfte, Spezialeinsatzkräfte und andere für einen derartigen robusten Einsatz notwendige Elemente. Eines der Aufgabenspektren dieser Truppe ist es die ehemaligen Kriegsparteien unter Androhung oder, wenn unbedingt erforderlich, auch unter Einsatz militärischer Gewalt voneinander zu trennen.
Auf Grund des hohen Bedarfs an Soldaten und Gerät werden auch NATO- und Partnership for Peace (PfP)-Nationen eingeladen, sich an diesem Einsatz zu beteiligen.

Die österreichische Bundesregierung entschließt sich zur Entsendung einer leichten Division mit zwei Brigaden, ausgestattet mit einem geringen Kontingent von Kampf-, Rad- und Kettenschützenpanzern, Artillerie sowie Transporthubschraubern, mit Masse aber leichter Infanterie, Pioniere sowie Sanitäts- und anderen Elemente.

Zwei weitere Divisionen werden von der Tschechischen Republik und der Türkei gestellt. Der Auftrag an die österreichische Division umfasst die Überwachung einer Ground Seperation Zone in OPAL, mit dem Zweck der Trennung der ehemaligen Streitparteien. Weiters sind die Truppen von CORAL und OPAL zu entwaffnen, der Bevölkerung ist humanitäre Hilfe zu leisten und der Friedensprozess mit allen verfügbaren Mitteln zu stärken. Der Einsatz der NATO und der Soldaten des Österreichischen Bundesheeres ist nur befristet geplant. Sobald es die Situation zulässt, soll eine UN-Friedenstruppe die Sicherung des Friedens zwischen CORAL und OPAL übernehmen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit