Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesminister Platter besucht COSUP 03

01. Dezember 2003 - 

Verteidigungsminister Günther Platter besuchte am Montag, den 1. Dezember die COSUP 03 in der Rainer-Kaserne. Zu seiner Begrüßung angetreten war eine Ehrenwache der Rainer-Kaserne. Der Militärkommandant von Salzburg, Generalmajor Paul Kritsch, meldete dem Herrn Bundesminister die angetretenen Offiziere der Übungsleitung, die alle aus dem Militärkommando Salzburg kommen.

Minister Platter bedankte sich beim Militärkommandanten für die geleistete Arbeit in der Vorbereitung und Duchführung der Übung. Er begrüßte es, dass sich die verschiedenen Nationen mit Vertreter aus allen Teilstreitkräften wie den See-, Luft- und Landstreitkräften sowie den Marines in Österreich zusammenfinden. Es ist für jeden beteiligten Offizier eine Horizonterweiterung, in einem internationalen Stab zu arbeiten.

Nach einem kurzen Briefing, vorgetragen vom Chef des Stabes Militärkommando Salzburg, Oberst Heinz Hufler, ließ er sich zu einer der Arbeitsgruppen führen. Hier bekam er einen Eindrücke über die mulitnationale Stabsarbeit, die das Schwergewicht der laufenden Übung bildet. In einem anschließenden Pressegespräch stellte sich Minister Platter den Fragen der zahlreich anwesenden Presse (u.a. war auch ein Journalist aus Portugal anwesend). Die meisten Fragen behandelten die Rolle Österreichs in der Europäischen Sicherheits und Verteidigungspolitik (ESVP).

Dazu stellte der HBM fest, dass Österreich die Entwicklung der ESVP unterstützt. Diesbezüglich wird die Europäische Union eng mit der NATO zusammenarbeiten müssen, da es keinen Sinn macht, bei den Strukturen wie z.B. im Kommando- oder Kommunikationsbereich doppelgleisig zu agieren. Auf jeden Fall ist es seine Absicht, dass jeder Staat sich seine Eigenständigkeit in der Entscheidung bei der Teilnahme an Operationen der ESVP behält.

Die Interessen Österreichs liegen in der Stabilität SO-Europas, d.h. dass auch das Haupt-Engagement des österreichischen Bundesheeres zukünftig in diesem Raum liegen wird. Aus diesem Grund werden Überlegungen angestellt, die Kräfte im Kosovo aufzustocken und auch nach Bosnien zusätzlich Kräfte zu entsenden.

Zu möglichen Schließungen von Kasernen in Salzburg im Zuge der Heeres-Reform sagte Minister Platter, es sei nicht zielführend, sich über Kasernenstandorte schon jetzt Gedanken zu machen, bevor das Ergebnis der Reform-Kommission vorliegt.

Bundesminister Platter besucht die COSUP. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Bundesminister Platter besucht die COSUP.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit