Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Luftraumüberwachungsübung Bubble 04

Worte des Kommandanten

Brigadier Karl Gruber Brigadier Karl Gruber

Die westlichen Großmächte stehen seit zwei Jahren im Krieg gegen den Terror. Die Gefahr von Anschlägen, die eine hohe Zahl ziviler Opfer fordern könnten,ist nach wie vor nicht gebannt. Erst kürzlich hat Osama Bin Laden, der Kopf der Terrororganisation Al Kaida massive Drohungen gegen Europa ausgesprochen. Alle europäischen Regierungen sind darum bemüht, medienwirksame Großveranstaltungen gegen Anschläge zu sichern. Die Olympischen Sommerspiele in Athen werden zum Beispiel durch einen umfassenden Einsatz der griechischen Luftstreitkräfte gegen Angriffe aus der Luft geschützt.

Die Überwachung und Durchsetzung eines Flugbeschränkungsgebietes stellt in dieser Lage auch für das Österreichische Bundesheer ein wichtiges Szenario dar. Es kommt besonders darauf an, die militärischen Fähigkeiten zur Durchführung einer Luftraumsicherungsoperation unter Beweis zu stellen, um Österreich auch künftig als Standort für internationale Konferenzen und Sportveranstaltungen zu erhalten. Die Übung Bubble04 hat in diesem Sinne den Schutz einer angenommenen Konferenz in St. Johann/Pongau zum Thema.

Übungsauftrag

"Den Einsatz der österreichischen Luftstreitkräfte zum Schutz einer Großveranstaltung gegen terroristische Bedrohungen aus der Luft optimieren."

Übungsleiter

Brigadier Karl Gruber, Kommandant der Luftraumüberwachung

Zeitraum

Die Luftraumüberwachungsübung Bubble04 findet von 23. bis 27. August im gesamten Staatsgebiet unter Einbindung von Fliegerabwehr, Flieger und Radarkräften des Österreichischen Bundesheeres statt.

Übungsziele

  • Das Zusammenwirken der Luftraumüberwachung mit der Fliegerabwehr und den Fliegerkräften optimieren.
  • Den Schutz des Luftraumes über dem Veranstaltungsort sicherstellen.
  • Der Einsatz von mobilen Sensoren und Einsatzzentralen des RadB zur Verdichtung und Verbesserung der Radarerfassung im inneralpinen Raum.
  • Die Realisierung von Abläufen und Verfahren im Bereich der Luftverteidigung, um der terroristischen Bedrohung aus der Luft optimal entgegen treten zu können.
  • Das Üben von Verfahren der Luftaufklärung.
  • Die effiziente Bekämpfung von Luftfahrzeugen durch den Kampf der verbundenen Fliegerabwehrwaffen im gebirgigen Gelände.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt