Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jänner 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Zurück am Schreibtisch ...

25. Jänner 2005 - 

Daheim in Österreich - zurück in Wien. "Herzlich willkommen, Norbert!", steht auf dem Spruchband, das quer über meine Bürotür im Verteidigungsministerium gespannt ist. Ein sehr freundschaftlicher und warmherziger Empfang durch meinen Chef Bernhard Lauring und die Mitarbeiter der Presseabteilung.

Trotzdem kann ich nicht lange bleiben. Jetzt warten administrative Tätigkeiten, wie die Auschecker-Untersuchung im Heeresspital, die Rückgabe von Ausrüstung und Gerät, das Einreichen der Flug- und Hotelrechnungen und ein Debriefing mit meinem Team auf mich. Was war gut? Was gehört das nächste Mal anders organisiert? Außerdem muss die gesamte Foto- und Kameraausrüstung zum Service. Feuchtigkeit und Hitze haben ihre Spuren hinterlassen. In Wien hat auch noch ein weiterer Laptop den Geist aufgegeben.

Nur keine Krankheiten einschleppen

Meine persönliche Ausrüstung, inklusive der Stiefel, habe ich nach unserer Ankunft über Nacht sofort in die Kälte und Schnee gestellt, um sicherzustellen, dass alle eventuell unbeabsichtigt importierten Bakterien, Krankheitserreger, Käfer oder Spinnen aus Asien hundertprozentig abgetötet werden. Vor allem möchte ich verhindern, dass meine beiden Katzen von einer eingeschleppten Räude oder ähnlichem befallen werden.

Seit den täglichen Streifzügen über die Trümmerfelder Sri Lankas möchte ich kein unnötiges Risiko eingehen. Immerhin: Noch im Flugzeug ist mir eine Spinne aus meinem Handgepäck entgegen geklettert.

Die Außenministerin auf Besuch im Dschungel

Außerdem ist da natürlich auch noch meine Tagebuchnotiz, die ich weiter fortführen will. Deswegen rufe ich wieder in Sri Lanka an. Was sind die News? Was tut sich? Der stellvertretende Kontingentskommandant, Major Michael Felfernig hat jede Menge Neuigkeiten für mich: Unsere Außenministerin Ursula Plassnik war auf Besuch bei den Soldaten.

Der Ein-Millionste Liter Trinkwasser

Angeblich war sie ziemlich erstaunt über Größe und Ausstattung unseres Dschungelcamps. Die Bundesheer-Soldaten in Sri Lanka haben heute den Ein-Millionsten Liter Trinkwasser produziert und Ursula Plassnik hat ihn abgefüllt. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Außerdem haben drei singhalesische Priester aus Galle gemeinsam mit den Soldaten eine Feldmesse am Hyare-See abgehalten.

Trotz der administrativen und bürokratischen Tätigkeiten, die jetzt für mein Team und mich erforderlich sind, um den Einsatz für unser Info-Team formal zum Abschluss zu bringen, beginne ich langsam, die Bilder und Szenen aus Sri Lanka in Erinnerung zu rufen. Bis jetzt war dafür weder Zeit noch Platz in meinem Kopf, während des Einsatzes war ich mit tausend anderen Dingen beschäftigt. Aber mehr darüber morgen ...

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz