Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jänner 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

"This is CNN"

21. Jänner 2005 - 

Nachtrag zu Donnerstag: Am späten Nachmittag erhielt ich endlich das lang erwartete SMS von CNN: "This is CNN. See ya at 8". Es funktioniert. Die Leute von CNN haben reagiert und wollen sich mit uns treffen. Habe ihnen nämlich im Hotel vor unserer überstürzten Abreise wegen der Tsunamiwarnung noch schnell eine Botschaft hinterlassen. Rein in den Pinzgauer und nochmals hinunter nach Galle. Rasch sind wir uns handelseinig: Österreicher, die schneller unterwegs sind als das US-Marine Corps? Das ist eine Geschichte wert!

Freitagmorgen. Tagwache um 5.30 Uhr. Ich gehe nochmals meine vorbereiteten Inhalte für das Gespräch mit dem amerikanischen Nachrichtensender durch. Wir haben uns mit der Crew um 8.00 Uhr früh vor ihrem Hotel, dem "Lighthouse", verabredet. Am Weg hinunter nach Galle spiele ich in Gedanken ein weiteres Mal das geplante Interview durch. Welche Botschaft soll, nein muss unbedingt hinüberkommen? Wie stelle ich es an, dass der Beitrag über das Bundesheer möglichst lange wird?

Die Amerikaner sind verblüfft

David Lindsay und Rohit Gandhi kommen aus dem Staunen nicht heraus, als sie unser Camp sehen. "Und das alles war bereits 96 Stunden nach Alarmierung fertig?" Anerkennende Blicke. Anfangs habe ich mit einer 20-Sekunden Einstellung als Maximalvariante gerechnet. 20 Sekunden CNN ist ja nicht schlecht. Aber den Reportern scheint es bei uns wirklich zu gefallen.

Sie bleiben zwei Stunden und wir drehen eine detaillierte Geschichte über unsere Wasseraufbereitung. Ich denke, ein bis zwei Minuten Sendezeit für unseren Bundesheer-Einsatz in Sri Lanka müssten sich jetzt schon ausgehen. Alleine mit dieser Geschichte haben wir die Kosten des Einsatzes, umgelegt auf Werbekosten für unser Heer, locker mehrere Male hereingespielt.

Unsere Wassermacher legen sich mächtig ins Zeug. Sie mischen, rühren, hantieren und erklären schweißgebadet, wie unser Wunderwerk funktioniert. Zum Abschluss gibt’s noch ein Interview mit unserem Kommandanten und mir als Presseoffizier.

Sendetermin: Voraussichtlich am Sonntag, den 13. Februar, um 22.00 Uhr, in der Sendung "World Challenges". David Lindsay, Senior Producer bei CNN und Star-Reporter verspricht, mich in Wien besuchen zu kommen. Sollte es hier in Zukunft weitere österreichische Heeresprojekte geben, wird das CNN-Team auch diese Missionen featuren.

hoher Besuch im Camp ... (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

hoher Besuch im Camp ...

... David Lindsay und Rohit Gandhi von CNN berichten über uns. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

... David Lindsay und Rohit Gandhi von CNN berichten über uns.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz