Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Airpower05 - Aktuelle Berichte

Über 250.000 Fans: Rekord-AirPower05 in Zeltweg

Letztes Solo: Der Draken sagt ’Servus’.

Die AirPower05 ist Geschichte. Mike Mangold war der letzte, aber bei weitem nicht der einzige Sieger von zwei großartigen Tagen in Zeltweg.  Lesen Sie mehr

AirPower05 - ein Erfolg in Zahlen

Mehr als 250.000 Besucher sorgten in Zeltweg für ein Fest der Extraklasse.

Die zweitägige AirPower05 war in vielerlei Hinsicht eine Veranstaltung der Superlative. Hier finden Sie ein paar Zahlen, Daten und Fakten rund um das große Fest in der Obersteiermark:  Lesen Sie mehr

Wie gefällts den Besuchern? Eindrücke vom Samstag

Emil und Miran stehen auf Kampfjets.

Obwohl drohende Gewitterwolken über der AirPower05 in Zeltweg hängen, herrscht eine sehr gute und ausgelassene Stimmung. Die Leute sind begeistert von den Präsentationen der Piloten. Hier einige Stimmen davon:  Lesen Sie mehr

"Eine Veranstaltung, die alle Herzen höher schlagen lässt!"

AirPower05 - Ein Riesenerfolg für Besucher, Veranstalter und die Region.

Generalmajor Erich Wolf, Kommandant der österreichischen Luftstreitkräfte, zog bei einer Pressekonferenz Samstagmittag im Fliegerhorst Zeltweg eine mehr als zufriedene Zwischenbilanz der AirPower05, die Freitag in der Früh begonnen hat und am Samstag gegen 19 Uhr endet. "Die Vorführungen waren 'Airpower' - Luftkraft - in ihrer schönsten und vielfältigsten Form. Die Teilnahme von 20 Nationen ist ein Beweis für die internationale Anerkennung, die ...  Lesen Sie mehr

Gelebte Schweizer Luftfahrtsgeschichte

Treffen der Generationen: Vampire, 2x Hunter, Hornet.

Die Schweizer boten auf der AirPower05 ein einmaliges Bild für Enthusiasten der Militärluftfahrt. In einer gemeinsamen Formation wurde den staunenden Zuschauern die eidgenössische Luftfahrtgeschichte präsentiert. An der Spitze des Verbandes flog eine "Vampire", das erste Düsenflugzeug unserer Nachbarn. Flankiert wurde der historische Jet von zwei "Huntern", dem Rückgrat der Luftverteidigung in den 60er, 70er und 80er-Jahren. Den Abschluss bildete ...  Lesen Sie mehr

Kunstflug ist das Schönste am Fliegen

Grenzgänger: Mario Schupfer fliegt bis ans Limit.

Wenn der 28-jährige Mario Schupfer lächelt, denkt man eher an einen Mädchenschwarm als an einen knallharten Jet-Piloten. Mario ist Oberleutnant beim Bundesheer und Kunstflugsolist auf der Saab 105. Bei den Vorführungen während der AirPower05 geht er mit sich und seiner Maschine an die Grenzen des Möglichen.  Lesen Sie mehr

"AirPower05" - Auch medial ein Höhenflug

Die Presse recherchierte vor Ort.

Nicht nur in einschlägigen Fachzeitschriften ist die AirPower05 in Zeltweg längst durchgestartet. Auch Tageszeitungen, Radiostationen und unzählige Fernsehstationen richten ihre Blicke auf die größte Flugshow Europas. Neben 265 Spottern waren am Freitag auch 170 Journalisten akkreditiert - die Österreicher unter ihnen haben für die Samstag-Ausgaben der Zeitungen unter anderem folgende Berichte verfasst (in gekürzter Version):  Lesen Sie mehr

Live-Geschichtsunterricht für 80.000 Besucher

Chronologie der rot-weiß-roten Militärflieger: Von der YAK 11 ...

Auf der AirPower05 zogen gestern, Freitag, die wichtigsten Protagonisten der österreichischen Luftwaffe der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in chronologischer Reihenfolge an 80.000 begeisterten Zuschauern vorbei:  Lesen Sie mehr

Juwelen über der Steiermark

Perlen über Perlen: Die ’Patrouille de France’ ...

9.05 Uhr Start in Salon de Provence, 10.30 Uhr Anflug Zeltweg, ein erster "vol de reconnaissance", ein mit Kunststücken durchsetzter Erkundungsflug, um die Topographie der Umgebung kennen zu lernen, 10.45 Landung auf dem Fliegerhorst: Die acht Piloten der französischen Kunstflugstaffel "Patrouille de France" trafen gestern, Freitag, als letzte der acht Kunstflugstaffeln der AirPower05 in Zeltweg ein. Und ihr anschließendes Display am Himmel über der ...  Lesen Sie mehr

"Diese Maschine ist halt noch echt"

Schwerarbeiter: Die C-130 ’Hercules’ auf der AirPower05.

Oberleutnant Armin Kriegl ist 1,78 Meter groß und 75 Kilogramm schwer. Sein "Baby" hat eine Länge von knapp 30 Metern und in schweren Zeiten bringt es rund 80 Tonnen auf die Waage. Kennen gelernt haben sie einander vor drei Jahren, als vom Österreichischen Bundesheer buchstäblich das Schwergewicht auf die Anschlussversorgung bei Auslandseinsätzen und den Transport von Hilfsgütern bei Katastrophen gelegt wurde.  Lesen Sie mehr

  16 Artikel im Archiv

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz