Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Maria-Theresien-Turnier 2005

Läufer beim Fünfkampf Der Fünfkampf hat in Wr. Neustadt Tradition. Bild: Zieleinlauf beim nationalen Bewerb 2004.

Der Militärische Fünfkampf hat in Wiener Neustadt bereits eine jahrzehntelange Tradition. Das Maria-Theresien-Turnier zählt zu den Fixpunkten im internationalen Militärsportkalender und wird auch für den Europa-Cup gewertet.

Heuer findet das Internationale CISM-Militärturnier im Militärischen Fünfkampf zwischen 7. und 12. August 2005 auf dem weitläufigen Gelände der Theresianischen Militärakademie in Wr. Neustadt statt.

Internationales Kräftemessen

Rund 110 Militärsportler aus 19 Ländern (Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Kroatien, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowenien, Spanien, Syrien, Türkei, Weißrussland, und natürlich österreich) messen sich in den Teilbewerben Schießen, Hindernislauf, Hindernisschwimmen, Werfen und Geländelauf.



Disziplin Schwimmen Das Turnier hält sich an die Regeln des internationalen Militärsportrates.

Nach internationalen Regeln

Die Durchführung der einzelnen Bewerbe erfolgt nach den Regeln des Internationalen Militärsportrates (CISM; Conseil International du Sport Militaire). In diesem Sportverband sind die Armeen fast aller Länder der Welt eingeschlossen.

Die enge Beziehung des Bundesheeres zum Militärischen Fünfkampf wird u.a. dadurch verdeutlicht, dass Brigadier Johann Pucher, selbst ehemaliger Militärischer Fünfkämpfer, seit 1993 als Präsident des Technischen Komitees des CISM für den Militärischen Fünfkampf fungiert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz