Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Handwerk 2005

Leopard
Mehr als 4.000 Soldaten üben für zukünftige Auslandseinsätze (Bild: Ein Checkpoint im Kosovo).

Checkpoint
Der Kampfpanzer 'Leopard 2A4' ist das Kernstück der 4. Panzergrenadierbrigade.

Von 11. bis 22. April 2005 üben rund 4.200 Soldaten der 4. Panzergrenadierbrigade, der Theresianischen Militärakademie sowie Verbände aus ganz Österreich einen friedensschaffenden Einsatz am größten österreichischen Heeresübungsplatz in Allentsteig. 700 Räder- und 130 Kettenfahrzeuge sowie acht Hubschrauber kommen ebenfalls zum Einsatz.

Erstmals wird ein Feldlager für ein komplettes Brigadekommando sowie für zwei Kompanien errichtet. 81 Großzelte, 22 Sanitärcontainer und 1.188 m² speziell angefertigter Zeltboden markieren die Eckpunkte dieses logistischen Großaufwandes.

Konflikte lösen

Wie Kommandant Brigadier Robert Prader betont, kommt es bei "Handwerk 2005" besonders darauf an, Konflikte mit der geringst möglichen Gewaltanwendung zu lösen. "Wer die klassischen Elemente des Soldatenhandwerks beherrscht, hat jede andere Aufgabe im Griff", so Prader. "Permanentes Üben hilft Krisensituationen zu meistern."

Eine österreichische Brigade

Die 4. Panzergrenadierbrigade mit ihrem Kommando in Linz besteht aus insgesamt sieben Bataillonen, die von der Steiermark über Nieder- und Oberösterreich bis nach Salzburg verteilt sind. Die besondere Stärke der Panzergrenadierbrigade besteht in ihrer hohen Mobilität und Feuerkraft. Ausgestattet sind ihre Verbände mit modernen Panzerfahrzeugen wie dem Kampfpanzer "Leopard 2A4" oder der Panzerhaubitze M-109.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz