Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Verbandsübung "Capricorn 2012"

Die "Capricorn 2012" ist die Verbandsübung der 6. Jägerbrigade. Geplant und geleitet vom Jägerbataillon 26 wird in einem größeren Rahmen der "Kampf der verbundenen Waffen" trainiert. Weiters werden die teilnehmenden Soldatinnen und Soldaten darauf vorbereitet, ihre besonderen Fähigkeiten zur Auftragserfüllung im Gebirge bei extremen Witterungsverhältnissen unter Beweis zu stellen.

An der Übung, die von 12. bis 16. März 2012 im Gebiet Kötschach-Mauthen und Plöckenpass stattfindet, nehmen 1.200 Soldatinnen und Soldaten, 300 Heeresfahrzeuge, Spezialfahrzeuge, Haflinger-Tragtiere sowie elf Transporthubschrauber und zwei Düsenflugzeuge vom Typ Saab 105 Ö teil.

Übungsszenario

In Tirol übten Soldaten aus ganz Österreich. Soldaten aus ganz Österreich trainieren bei der "Capricorn 2012".

Das Szenario "Highland" entspricht einer Stabilisierungsoperation im Rahmen eines internationalen Einsatzes zur Befriedung eines ethnisch-regionalen Konfliktes.

Das Übungsszenario stellt einen erdachten Einsatzraum speziell für Gebirgstruppen dar. In diesem - nicht real existierenden - Krisengebiet fließen Herausforderungen aus verschiedenen vergangenen und aktuellen militärischen Einsätzen zusammen. Ethnische Spannungen, Bedrohung durch irreguläre Kräfte, terroristische Übergriffe oder auch konventionelles Eingreifen böswilliger benachbarter Streitkräfte sind dabei nur einige Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.

Eine Gruppe Gebirgssoldaten landet an. S-70 "Black Hawk" Transporthubschrauber unterstützen die Gebirgssoldaten.

Die Gebirgssoldaten schützen wichtige Einrichtungen der Energieversorgung und der Kommunikation sowie die Transitstrecke vor Angriffen und Zerstörungen durch irreguläre Kräfte eines fiktiven Nachbarstaates.

Besonderes Augenmerk im Gebirgskampf kommt der Versorgung der Truppe zu, durch die der Einsatz der eigenen Soldaten maßgeblich beeinflusst wird. Weiters sollen bei der Führungsunterstützung, in der zivil-militärischen Zusammenarbeit sowie in der Beurteilung und Einschätzung der alpinen Gefahren wertvolle Erfahrungswerte gesammelt werden.

Übungsziele

Überschneefahrzeuge SkiDoo und Quad im Einsatz. Überschneefahrzeuge SkiDoo und Quad im Einsatz.

Zweck der Verbandsübung ist die Überprüfung des Ausbildungsstandes für den Schutz wichtiger Infrastruktur, ebenso wird der Einsatz von Gebirgssoldaten in alpinem Gelände trainiert.

Die Verbesserung der Führungsfähigkeit von Kommandanten in schwierigem Gelände, der Umgang mit erschwerten Witterungsbedingungen, das Überleben in hochalpinem Gelände sowie die Berücksichtigung alpiner Gefahren bilden weitere Übungs-Schwerpunkte.

Übungsgebiet

Übungsraum "Capricorn 2012" Grafik: Übungsgebiet der "Capricorn 2012".

Die Verbandsübung "Capricorn 2012" findet auf historischem Terrain im Gebiet Kötschach-Mauthen und am Plöckenpass statt, wo sich im 1. Weltkrieg der Verlauf der österreichischen-italienischen Frontlinie befand. Dort steht heute im Gedenken für den Frieden das "Museum 1915-1918" des Vereines "Dolomitenfreunde".

Teilnehmer

Folgende Einheiten und Verbände nehmen an der Übung "Capricorn 2012" teil:


Weitere Teilnehmer:

Übungsverlauf

DatumVorhaben
Montag, 12.03. 2012Eintreffen der Teilnehmer im Übungsgebiet
Übungsvorbereitung
Beginn der Einsatz- und Verteidigungsübung
Dienstag, 13.03. 2012Übung in den Übungsgebieten Kötschach-Mauthen und Plökenpass
Mittwoch, 14.03. 2012Medien- und Besuchertag (geladene Gäste), Gefechtsvorführung
Donnerstag, 15.03. 2012Abschlussveranstaltung/Übungsende
Freitag, 16.03. 2012Rückverlegung aller Teilnehmer in die Heimatgarnisonen

Downloads

  •     Infofolder (PDF 554 KB)
  •     Zahlen, Daten und Fakten (PDF 1,8 MB)

Kontakt

Informations- und Pressezentrum
Verbandsübung "Capricorn 2012"
Rathaus Kötschach-Mauthen
Kötschach 390
A-9640 Kötschach-Mauthen

POC: Oberleutnant Andreas Wach
Mobil: +43-(0)664-622-5005
E-Mail: 6jgbrig.presse@bmlvs.gv.at

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt