Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Übung "Cooperative Security 2017" beginnt

11. September 2017 - 

Bei der Übung "COOPSEC17" trainieren Soldatinnen und Soldaten des Bundesheeres den Grenzschutz unter internationaler Beteiligung. Die Übung stellt die praktische Umsetzung des beim letzten Arbeitstreffen der "Central European Defence Cooperation" (Kooperation zentraleuropäischer Staaten) beschlossenen "Joint Action Plan" dar. Das gemeinsame Ausbildungsvorhaben wird unter österreichischer Führung im Gebiet Allentsteig durchgeführt. 

Die Teilnehmer

An der Ausbildung beteiligen sich Verbände des Kommandos Schnelle Einsätze und Truppenkontingente aus Ungarn, Tschechien sowie Beobachter aus allen CEDC-Staaten. Unterstützt wird die Ausbildung durch die Kommanden Luftstreitkräfte, der Führungsunterstützung & Cyber Defence, der Logistik sowie durch Rollenspieler aus weiteren Verbänden des Kommandos Landstreitkräfte.

Das Szenario

Durch eine Krise in einem fiktiven Staat (G-Land) kam es bereits zu größeren Fluchtbewegungen in die Nachbarländer. Eine weitere Verschärfung der Krise in G-Land verursacht einen neuerlichen Exodus aus der Konfliktregion in die Nachbarstaaten. Mit einem Migrationsstrom Richtung EU wird gerechnet.

A-Land (EU und CEDC-Mitglied) setzt bisher zur Sicherung der EU-Außengrenze eigenes Militär zur Unterstützung der zivilen Behörden ein. Der erwartete Anstieg der Migrationszahlen kann durch A-Land nicht bewältigt werden. Nach der Aktivierung des CEDC-"Joint Action Plans" durch A-Land wird eine internationale Truppe zur Unterstützung der Grenzüberwachung in A-Land eingesetzt.

Die Truppe trainiert Grenzraumüberwachung und Grenzkontrollmanagement an einer Grenzübertrittstelle. Weiters steht die Errichtung einer Grenzschutzinfrastruktur sowie die Kontrolle von großen Menschenmengen, der Abtransport und Unterbringung von großen Menschengruppen am Ausbildungsprogramm. Geübt wird auch das Vorgehen bei unterschiedlichen Gefahren im Rahmen eines Assistenzeinsatzes mit der Überwachung eines Grenzgebietes unter Einsatz von technischen Mitteln.

Die Ausbildungsziele

Ausbildungsziele sind die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den CEDC-Partnern und dem Üben von Abläufen zur Unterstützung der Exekutive bei der Sicherung einer EU-Außengrenze.

"Opening Ceremony"

Die "COOPSEC17" wurde durch den Kommandanten des Kommandos Schnelle Einsätze, Brigadier Christian Habersatter, bei einer "Opening Ceremony" an der alle übenden und unterstützenden Verbände sowie internationale Beobachter teilnahmen, eröffnet.

 

Eintreffen der internationalen Teilnehmer im Übungsgebiet. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Eintreffen der internationalen Teilnehmer im Übungsgebiet.

Antreten der internationalen Grenzschutztruppe. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Antreten der internationalen Grenzschutztruppe.

Der Übungsleiter Brigadier Habersatter bei seiner Ansprache. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der Übungsleiter Brigadier Habersatter bei seiner Ansprache.

Verschiedene Uniformen, ein Ziel. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Verschiedene Uniformen, ein Ziel.

Für alle Trainierenden gibt es einen Übungspatch. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Für alle Trainierenden gibt es einen Übungspatch.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt