Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Der Oberbefehlshaber besucht die Übung

05. Juli 2019 - 

Der Schutz kritischer Infrastruktur war das Thema der Übung "Scheitelhöhe 2019". Bei der größten Übung dieses Jahres in Tirol waren 900 Soldaten, 4 Hubschrauber und 8 gepanzerte Fahrzeuge eingebunden. Bundespräsident Alexander Van der Bellen machte sich als  Oberbefehlshaber des Bundesheeres mit seinem Besuch in Tirol persönlich ein Bild vom Zustand des Heeres und der Übung. Auch Verteidigungsminister Thomas Starlinger und der Landeshauptmann von Tirol, Günter Platter, nahmen Einblick in den Übungsablauf.

Die Miliz im Fokus

Im Mittelpunkt der Übung standen die Soldaten des Jägerbataillons Tirol, der Jägerkompanie Oberland, der Pionierkompanie Tirol, ein Fernmeldezug, ein Sanitätszug, ein Nachschubtransportzug und Wachsoldaten. Der Fähigkeitserhalt und -ausbau der Miliz wird im Zweijahresrhythmus durchgeführt, dann üben die Soldaten. Der Schutz von kritischer Infrastruktur wird für das Jägerbataillon Tirol durch das alpine Gelände erschwert. Über diese Herausforderungen unterrichtete der Übungsleiter, Generalmajor Herbert Bauer, seinen obersten Kommandanten.

Das Land Tirol übt mit allen Blaulichtbehörden

In die Übung des Militärkommandos Tirol war auch die Landesübung eingebaut, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Polizei, Rettung, Feuerwehr, Infrastrukturbetreibern und Bundesheer nach Maßgabe der Sicherheitsbehörden zu optimieren.

Zusammen den Herausforderungen entgegentreten

Bei der Landesübung, die einmal im Jahr stattfindet, arbeiten die für die Sicherheit in Tirol zuständigen Behörden und Organisationen zusammen. "Bedrohungsszenarien wie diese können nur gemeinsam zwischen staatlichen und zivilen Organisationen bewältigt werden", unterstrich der Bundespräsident. Der Erfolg dieses Miteinanders wurde heute unter Beweis gestellt.

"Die Soldaten haben gezeigt, was sie leisten können und dass sie noch mehr leisten könnten, wenn die entsprechende Infrastruktur vorhanden wäre." Überdies hinaus ist auch eine gute, regelmäßige Vorbereitung aller Organisationen auf alle möglichen Bedrohungsszenarien ein Garant für die Bewältigung von Herausforderungen und den Schutz der Bevölkerung.

Van der Bellen: "Bedrohungen können nur gemeinsam bewältigt werden". (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Van der Bellen: "Bedrohungen können nur gemeinsam bewältigt werden".

Der Oberbefehlshaber des Bundesheeres. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der Oberbefehlshaber des Bundesheeres.

Die übenden Kommandanten besprechen sich. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die übenden Kommandanten besprechen sich.

Die Miliz ist wichtig und steht bereit. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Miliz ist wichtig und steht bereit.

Gepanzerte Mobilität ist erforderlich. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Gepanzerte Mobilität ist erforderlich.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz