Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kommandoübergabe beim österreichischen Kontingent in Bosnien

12. Juni 2019 - 

Am Mittwoch übernahm Oberst Johann Jamnig das Kommando über die Soldaten des österreichischen Kontingents im EUFOR-Einsatz. Jamnig übernimmt die Führung von mehr als 330 Soldaten. Der hohe Stellenwert seiner Aufgabe - Österreich ist der größte Truppensteller der EUFOR-Mission - wurde durch die Anwesenheit von EUFOR-Kommandant Generalmajor Martin Dorfer und vieler internationaler Gäste hervorgehoben.

Resümee des scheidenden Kommandanten

Der scheidende Kommandant des österreichischen Kontingentes, Oberst Klaus Jäger, dankte seinen Mitarbeitern und lobte die gelebte Kameradschaft. In seiner Abschiedsrede beschrieb er seine Zeit als Kontingentskommandant als eine der schönsten und anspruchsvollsten in seiner bisherigen Laufbahn. Er bedankte sich für die Zusammenarbeit mit dem Kommandanten der EUFOR-Truppen und bei seinen internationalen Amtskollegen.

Generalmajor Martin Dorfer und überreichte Oberst Klaus Jäger eine "Commander-Coin"-Münze und einen Belobigungsbrief, in dem die Leistung der letzten sechs Monate gewürdigt wurde.

Respekt verdienen

Der neue Kommandant, Oberst Johann Jamnig, betonte in seiner Rede, dass er die Funktion mit Demut entgegennehme und sich für die kameradschaftliche Übergabe des Kontingents durch seinen Vorgänger bedanke. Jamnig: "Ich erwarte mir von jedem Soldaten den gebührenden Respekt gegenüber der Funktion des Kontingentskommandanten und ich werde daran arbeiten, mir Ihren Respekt gegenüber der Person Hans Jamnig zu verdienen." Mit den Worten "Es lebe das österreichische Kontingent, es lebe EUFOR-ALTHEA" beendete Oberst Jamnig seine Rede.

Der scheidende Kontingentskommandant, r., übergibt die Fahne. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der scheidende Kontingentskommandant, r., übergibt die Fahne.

Die Fahne wird dem neuen Kontingentskommandanten übergeben. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Fahne wird dem neuen Kontingentskommandanten übergeben.

Die Teilnehmer des Festakts. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Teilnehmer des Festakts.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz