Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Soldaten des Instandsetzungszugs: Profis im "Field Camp" in Prizren

16. Mai 2015 - 

Fahrzeuge ausgefallen? Waffen defekt? Ersatzteile? Es steht eine Fahrzeuginspektion an? Die Soldaten des Instandsetzungszuges unter dem Kommando des Stabskompaniekommandanten, Hauptmann Philip Krobath, garantieren ein schnelles Service im Kosovo.

Wartung, Reparatur und Einsatzfähigkeit

Der Instandsetzungszug ist für die Wartung, Reparatur und die Einsatzfähigkeit aller militärischen Ausrüstung, insbesondere Kraftfahrzeuge, Waffen und Geräte, verantwortlich. Darüber hinaus ist der Instandsetzungszug zuständig für Bergung und Abtransport von defektem Material, die Waffeninstandsetzung und die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen beim Kraftfahrbetrieb.

Werkstättenleitung

Die Leitung führt korrektive sowie präventive Materialerhaltung durch und plant die Arbeit des Instandsetzungszuges in allen Fachbereichen. Der Werkstättenleiter ist verantwortlich für die Instandsetzung der Bundesheerfahrzeuge und der handelsüblichen Personenkraftwagen bei den zivilen Firmen im Einsatzgebiet. Der Geräteunteroffizier ist für das komplette Gerät des Instandsetzungszuges verantwortlich.

60.000 Ersatzteile im Lager

Für die Anforderung, Bereitstellung, Ausgabe und Wiederbeschaffung der Ersatzteile sind ein Kommandant, ein Unteroffizier und ein Charge verantwortlich. Diese Teile sind auf ein Großraumzelt, 15 Container und zwei Betriebsmittelhütten aufgeteilt. Die Nachbestellung diverser Teile - von der kleinen Schraube bis hin zum kompletten Motor - erfolgt über ein Verwaltungsprogramm mit der direkten Verbindung nach Österreich. Die Teile werden dann so rasch als möglich mit dem Transportflugzeug "Hercules" in das Einsatzgebiet gebracht. Größere Teile oder Gefahrengüter werden auf dem direkten Landweg in das Ersatzteillager nach Prizren überstellt.

Werkstatt, Fernmeldemechaniker, Waffenmeister

Hebebühne, Bremsprüfstand, Reifenmontiermaschine: Die Werkstatt ist für kleine und größere Reparaturen ausgestattet. Die Soldaten setzen alles daran, die Einsatzbereitschaft der Kraftfahrzeuge so hoch als möglich zu halten. Der Fernmeldemechaniker prüft mit seinem Gehilfen und repariert alles Nötige rund um den Fernmeldebetrieb: von kleinen Mikrophonen bis hin zum Austausch von defekten Kabeln. Schwergewicht der Instandsetzung wird beim gepanzerten Kampf- und Gefechtsfahrzeug "Pandur" sowie bei den Heereskraftfahrzeugen bei Einrüstung und Umrüstung im Bereich Funk gesetzt. Der Waffenmeister führt die jährlichen Waffenzustandsprüfungen bei allen im Einsatzgebiet befindlichen Waffen aus. Diese sind vorschriftsmäßig zu überprüfen, zu warten und gegebenenfalls instand zu setzen.

"Nur  die regelmäßige Kontrolle und technische Überprüfung von Waffen und Gerät stellt die Einsatzbereitschaft der Soldaten sicher", sagt Hauptmann Krobath.

Der Waffenmeister, ein Spezialist am Werk. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der Waffenmeister, ein Spezialist am Werk.

Vizeleutnant Hodnik kontrolliert die neuen Ersatzteile. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Vizeleutnant Hodnik kontrolliert die neuen Ersatzteile.

Das neue Mikrophon funktioniert. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das neue Mikrophon funktioniert.

Auch die Lafette funktioniert wieder einwandfrei. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Auch die Lafette funktioniert wieder einwandfrei.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit