Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Liegenschaftsverkauf bzw. Ausbietung: ehem. BERGER-Kaserne, NEUSIEDL am SEE

Anbotfrist: 31. August 2005 - bereits abgelaufen !

Symbolfoto.

Baudirektion - Heeres-Bau- und Vermessungsamt.

Bundesministerium für Landesverteidigung.

Roßauer Lände 1, A-1090 WIEN.

. Geschäftszahl: S95520/1129-BD-HBVA/2004.

. ehem. BERGER-Kaserne, NEUSIEDL am SEE.

. Interessentenbekundung.

. Die Republik Österreich (Heeresverwaltung), diese vertreten durch den Bundesminister für Landesverteidigung, dieser vertreten durch den Leiter Baudirektion- Heeres- Bau- und Vermessungsamt (BD-HBVA) beabsichtigt den Verkauf der gesamten Liegenschaft der ehem. BERGER-Kaserne in A - 7100 NEUSIEDL am SEE.

. Grundbücherlich ist die Liegenschaft mit der Einlagezahl 5, KG 32016 Bezirksgericht NEUSIEDL am SEE bestehend aus den Grundstücken Nr. 533, 534, 535, 536, 537/1, 537/2 (Kapelle) u. 537/11 zum Anteil 1/1 der Republik ÖSTERREICH (Heeresverwaltung) einverleibt. Die Gesamtfläche beträgt (abzüglich einer Abtretungsfläche von 37 m² vom GstNr. 536 an das Land Burgenland) ca. 120.082 m² und es befinden sich auf dem Areal mehrere Objekte. Auf Teilen der Liegenschaft lasten Eintragungen des Denkmalschutzes bzw. das Recht der Duldung bestehender Wasser - u. Abwasserleitungen über Nachbargrundstücke. Im Lastenblatt der Liegenschaft ist eine bücherliche Belastung hinsichtlich der Duldung einer elektrischen Leitung auf GstNr. 537/1 eingetragen.

. Derzeit wird die Liegenschaft für Aufgaben des österreichischen Bundesheeres (ÖBH) benutzt. Eine gänzliche Freimachung ist bis Mitte des Jahres 2006 geplant. Vom Zeitpunkt des Verkaufs bis zur vollständigen Einstellung der militärischen Nutzung sieht die Heeresverwaltung vor, die Weiternutzung für militärische Zwecke durch eine geeignete Vereinbarung zwischen Verkäufer und Käufer sicherzustellen. Bezüglich der Tankstelle ist vorgesehen diese bei Bedarf dort zu belassen oder gänzlich ab- bzw. auszubauen. Bei Weiterbelassung wäre eine geeignete Vereinbarung vorzusehen. .

. Die maßgeblichen gesetzlichen Vorschriften sind dem burgenländischen Raumplangesetz, der burgenländischen Bauordnung, dem Landesgesetz über den Verkehr mit Grundstücken, dem Denkmalschutzgesetz sowie weiteren einschlägigen bundes- u. landesgesetzlichen Normen zu entnehmen. Im Falle einer Veräußerung ist u.a. der § 47 des 1. Staatsvertragsdurchführungsgesetzes, BGBl Nr. 165/1956, in der Fassung BGBl I Nr. 98/2001 anzuwenden.

. .

Der Kaufgegenstand kann von Kaufinteressenten .

am Donnerstag den 4. August 2005, ab 0930 Uhr.

nach vorheriger Anmeldung bei BD-HBVA vor Ort besichtigt werden.

. Der ermittelte Verkehrswert für die gesamte Liegenschaft .

beträgt ca. € 8.600.000.- .

. Hinsichtlich einer zukünftigen Flächenwidmung hat die Gemeinde Neusiedl am See die Absicht einen Teil als öffentliches Grün beizubehalten und die internen Erschließungen als Durchwegungen in das bestehende Straßen-, Radweg- und Fußnetz einzubinden. Die Bebauungsstrukturen sollen sich den vorhandenen Bebauungsformen (Einfamilienhäuser) anpassen. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten - Zentrumsnähe, Weitläufigkeit des Grundstückes, stellt das Gebiet ein äußerst sensibles örtliches Entwicklungspotential dar. Das städtebauliche Grundkonzept ist mit den regionalen und überregionalen Entwicklungskonzepten der Gemeinde NEUSIEDL am See abzustimmen. Für das "denkmalgeschützte" Hauptgebäude wären infrastrukturelle Maßnahmen vorzubereiten. Die Interessenten werden ersucht, die benötigten Auskünfte zeitgerecht beim dortigen Gemeindeamt oder anderen Behörden einzuholen.

. Nachbesserungsfähige schriftliche Anbote sind ausschließlich schriftlich bis spätestens 31.August 2005 an die Baudirektion-Heeres-Bau- und Vermessungsamt, Roßauer Lände 1, A-1090 WIEN, unter Angabe der obigen Bezeichnung und Geschäftszahl zu richten. Interessenten, welche bereits zu einem früheren Zeitpunkt ihre Kaufabsicht bekundet haben, werden ersucht innerhalb der genannten Frist ein neuerliches Anbot abzugeben, oder ihr seinerzeitiges Anbot schriftlich zu bestätigen. .

. Bei Einschreiten eines berufsmäßigen Parteienvertreters ist der vollständige Name des Auftraggebers sowie die schriftliche Vollmacht im Anbot nachzuweisen. Im Falle der Tätigkeit eines Immobilienmaklers wird von der Republik kein Vermittlungshonorar bezahlt. Die einlangenden Anbote werden von BD-HBVA gesichtet und an das für die weitere Verkaufsabwicklung zuständige Bundesministerium für Finanzen (BMF) weitergeleitet. Die Interessenten werden vom BMF zur Bieterverhandlung eingeladen und wird diesbezüglich auf die erforderliche Bonitätsbescheinigung einer in- oder ausländischen Geschäftsbank hingewiesen. Die Republik Österreich behält sich eine Zuschlagserteilung ausdrücklich vor. Dies bedeutet, dass sich die Republik Österreich ausdrücklich das uneingeschränkte Recht vorbehält, das Bietverfahren/Veräußerungsvorgang jederzeit zu ändern, abzubrechen oder eine andere alternative Form des Verkaufs zu wählen. .

. Auskünfte werden von Frau ADir MOHAR während der Dienststunden unter der Telefonnummer 01/5200/32251 (g.mohar@hbv.gv.at) erteilt. Für übergebene Unterlage, deren inhaltliche Richtigkeit oder Vollständigkeit wird keine wie immer geartete Gewähr übernommen.

.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz