Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Gardemusik lädt zum Arkadenhofkonzert

Wien, 28. Juni 2019  - Das Militärkommando Wien lädt am Donnerstag, den 4. Juli 2019, ab 18:00 Uhr zum traditionellen Arkadenhofkonzert der Gardemusik am Wiener Rathausplatz ein. Unter der musikalischen Leitung von Militärmusikchef Oberst Bernhard Heher wird das Symphonische Blasorchester der Gardemusik bei diesem Freiluftkonzert Werke von berühmten Komponisten darbieten. Aufgrund von Umbauarbeiten im Arkadenhof findet das Konzert auch dieses Jahr im Rahmen der Wiener Filmfestspiele statt. Der Eintritt ist frei. Da es sich um eine Charity-Veranstaltung handelt, wird um eine Spende gebeten. Der Erlös der Spenden kommt dieses Jahr dem gemeinnützigen Verein "Herz bewegt" zugute.

Fünf Fragen an den Militärmusikchef Oberst Bernhard Heher:

Was sind die Charakteristik und die Hauptaufgabe der Gardemusik?

Die Garde ist das Repräsentationsinstrument des Österreichischen Bundesheeres. Die Gardemusik bildet den musikalischen Rahmen, vor allem bei Staatsbesuchen und Akkreditierungen von Botschaftern. Neben diesen Repräsentationsaufgaben hat die Gardemusik, mit ihren vielen Aktivitäten auf allen gesellschaftlichen Ebenen, den kulturellen Stellenwert der Militärmusik weit über die Grenzen Wien hinweg bekannt gemacht - die Gardemusik vertrat Österreichs Militärmusik wiederholt im Ausland.

Welche Bedeutung haben Ihre Auftritte für die Wiener Gesellschaft?

Im Wiener Kulturleben sind unsere Konzerte ein fixer und viel beachteter Bestandteil. Vor allem mit dem Frühlingskonzert und dem Konzert beim Wiener Rathaus gelingt es uns das Publikumsinteresse zu wecken. Bei diesen Konzerten präsentiert sich die Gardemusik sowohl als symphonisches Blasorchester, als auch als Streichorchester und versteht sich dabei einerseits als Bewahrer des traditionellen Musikgutes, andererseits aber auch als Vermittler von zeitgenössischen Werken von namhaften Künstlern.

Welche Highlights aus musikalischer Sicht präsentieren Sie heuer dem Publikum?

Vor allem liegt unser Geheimnis in der Abwechslung der Musikstücke. Und heuer wieder viele junge Talente und tolle Sängerinnen.

Was ist das Credo der Gardemusik?

Musik ist ein Geheimnis - das Schwierige dabei ist es, dieses Geheimnis zu entschlüsseln, dem Publikum näherzubringen, um sich so in die Herzen der Zuhörer zu spielen.

Warum ist in der gegenwärtigen Unterhaltungsvielfalt ein klassisches Konzert unverändert ein Erfolgsgarant?

Musik spricht halt alle Sprachen der Welt. 

Das Programm am 4. Juli:

  • "Boccaccio" – Marsch aus der gleichnamigen Operette von Franz von Suppé
  • "Banditenstreiche" – Ouvertüre zur gleichnamigen Operette von Franz von Suppé
  • "Csárdás" aus der Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauss
  • "Habanera" – Arie aus der Oper "Carmen" von Georges Bizet
  • "Die Landstreicher" – Ouvertüre zur gleichnamigen Oper von Carl Michael Ziehrer
  • "Barcarole" aus der Operette "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach
  • "Stürmisch in Lieb und Tanz" von Johann Strauss
  • "O mio babbino caro" – Arie aus der Oper "Gianni Schicchi" von Giacomo Puccini
  • "Der dritte Mann" – Stück für Solozither und Orchester von Anton Karas
  • "Swingair Bumble Bee" – Stück für Solo-Xylophon und Blasorchester von Rimsky-Korsakov
  • "Children of Sanchez" – Solostück für Blasorchester und Trompete
  • "Suite Vlasov" – Stück für Akkordeon und Blasorchester
  • "Unsere Welt" – Stück für Geige und Akkordeon
Die Gardemusiker werden wieder am Wiener Rathausplatz aufspielen.

Die Gardemusiker werden wieder am Wiener Rathausplatz aufspielen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit