Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Weltwirtschaftsforum: Luftraumsicherungsoperation "DAEDALUS20"

Bregenz, 17. Jänner 2020  - Auf Ansuchen der Schweiz sichert das Österreichische Bundesheer von 20. bis 24. Jänner, anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos (Schweiz), verstärkt den österreichischen Luftraum. In Tirol und Vorarlberg sind mehr als 1.000 Soldatinnen und Soldaten und 20 Luftfahrzeuge im Einsatz.

400 Soldaten und drei Hubschrauber im "Ländle"

In Vorarlberg sind in Hohenems ein S-70 "Black Hawk", eine Agusta Bell 212 und ein "Alouette" III stationiert. Diese Hubschrauber stehen auch für die aus 22 Personen bestehende ERTA-Einheit ("Emergency Response Team Air") zur schnellen Reaktion auf Flugunfälle bereit. Insgesamt sind in Vorarlberg ca. 400 Soldaten für die Operation im Einsatz.

Zusammenarbeit mit der Schweiz

Grundsätzlich dürfen militärische Flugzeuge nicht einfach in den Luftraum eines Nachbarstaates einfliegen. Die Schweiz und Österreich haben deshalb ein Abkommen getroffen: Wenn es notwendig ist ein Luftfahrzeug zu verfolgen, dürfen Luftfahrzeuge des Bundesheeres in die Schweiz einfliegen ("Nacheile") und umgekehrt. Das Abkommen zur Zusammenarbeit im Bereich der grenzüberschreitenden Sicherung des Luftraumes gegen nichtmilitärische Bedrohungen aus der Luft ist seit 01. Februar 2019 in Kraft.

Keine Chance für Tiefflieger

Wesentliche Teile des Vorarlberger Luftraumes sind gesperrt. Mit speziellen Tieffliegererfassungsradargeräten überwacht das Radarbataillon aus Salzburg auch die Täler in Vorarlberg.  Gleichzeitig hält das Bataillon Verbindung zu den Überwachungsstationen in der Schweiz und in Deutschland. So entsteht ein dichtes Luftraumüberwachungsnetz. Die eingesetzten Fernmeldekräfte der Führungsunterstützungsbataillone verbinden die eingesetzten Soldaten und die Führung.

Militärische Infrastruktur in Vorarlberg als Basis

Das Militärkommando Vorarlberg unterstützt die militärischen Kräfte durch die Organisation von Unterkunft und Verpflegung und sonstigen logistischen Angelegenheiten. Zudem hält das Militärkommando Verbindung zu allen zivilen Behörden im "Ländle".

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Ein S-70 "Black Hawk" bei der Landung (Bild: Archiv).

Ein S-70 "Black Hawk" bei der Landung (Bild: Archiv).

Das "Ermergency Response Team Air" steht bereit für einen Einsatz (Bild: Archiv).

Das "Ermergency Response Team Air" steht bereit für einen Einsatz (Bild: Archiv).

Mobile Radargeräte erfassen auch Tiefflieger (Bild: Archiv).

Mobile Radargeräte erfassen auch Tiefflieger (Bild: Archiv).

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit