Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Slowakei gewinnt Österreichpatrouille

ZWETTL - WALDVIERTEL, 12. November 2004  - Mannschaften aus Österreich belegen die Plätze zwei bis vier

Heute vormittag hat der letzte Soldat der 15. Internationalen Österreichpatrouille das Lager erreicht. In der Nacht hatten die Aufklärungstrupps den Auftrag, in einem vorgegebene Bewegungsstreifen unerkannt Informationen über militärische Aktivitäten einzubringen. Das Überwinden einer Distanz von zehn Kilometer, die Dunkelheit der Nacht und das Wissen durch Gegenjagdkräfte gesucht zu werden, waren die großen Herausforderungen.

Am besten haben die Mannschaften aus der Slowakei und Österreich diese Aufgabe gelöst. Das Team aus der Slowakei gewann den Wettkampf souverän, Österreich belegte die Plätze zwei bis vier. Insgesamt waren 408 Wettkämpfer am Start-

Um 14.30 Uhr fand schließlich eine feierliche Siegerehrung in der Innenstadt von Zwettl statt. Alle Mannschaften waren vertreten und übernahmen stolz die Erinnerungsurkunden und Medaillen. Der Wanderpokal ging von Deutschland an die nunmehrige Siegermannschaft aus der Slowakei.

Die drittplatzierten, das „Team Spezial“, setzte auf die guten Beziehungen zwischen Bundesheer und Exekutive. Die Kremser Gendarmeriebeamtin Inspektor Karin Lechner meinte auf dem Siegerpodest zum Kommandant der 3. Panzergrenadierbrigade, Brigadier Karl Pronhagl: „... Das ´Brennassln´ in den Beinen hat sich also doch ausgezahlt! ...“

Eine besondere Auszeichnung erhielt anschließend Korvettenkapitän Georgio Martini. Er war bei allen Österreichpatrouillen dabei, vierzehn mal als Teilnehmer und einmal als Beobachter.

Einige Facts zur 15. Internationalen Österreichpatrouille:

14 Nationen, 52 Mannschaften mit insgesamt 408 Teilnehmern, die ersten drei der 15. Internationalen Österreichpatrouille sind Slowakei, Österreich/Deutschland und Österreich

Die Siegermannschaften der 15. Internationale Österreichpatrouille im Detail:

Platz 1 Slowakei Team: 1. Preiskumny prapor Club

maj Csaba Kadar, rtm Peter Galadik, ppra Anton Kotrla, rtm Ales Skacel

Platz 2 Österreich Team: Legion Süd

Lt Mag Rudolf Haas, Lt Alexander Neuherz, Wm Matthias Schmidl, OF Herbert Schönliner

Platz 3 Österreich Team: Team Spezial

Insp Karin Lechner, Wm Wolfgang Janner, Gfr Andreas Ofner, Insp Martin Fechner

Die Sieger der bisherigen Österreich Patrouillen:

1989 Deutschland, 1990 Österreich, 1991 Deutschland, 1992 Großbritannien, 1993 Österreich, 1994 Slowakei, 1995 Österreich, 1996 Slowakei, 1997 Österreich, 1998 Großbritannien, 1999 Österreich, 2000 Slowakei, 2001 Österreich, 2002 Deutschland

Ein Bericht der Redaktion Kommando Schnelle Einsätze

Das Anschreiten der Front bei der Siegerehrung in Zwettl

Das Anschreiten der Front bei der Siegerehrung in Zwettl

Die Siegermannschaften auf dem Podest

Die Siegermannschaften auf dem Podest

Der slowakische Gewinner der Österreichpatrouille mit dem vergoldeten Wanderpokal

Der slowakische Gewinner der Österreichpatrouille mit dem vergoldeten Wanderpokal

... seit der ersten Österreichpatrouille immer aktiv dabei; Korvettenkapitän Georgio Martini

... seit der ersten Österreichpatrouille immer aktiv dabei; Korvettenkapitän Georgio Martini

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz