Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Traditionstag der Villacher Pioniere

Wernberg, 13. Mai 2005  - Die Soldaten des Pioniersbataillon 1 begingen heute in Wernberg ihren Traditionsgedenktag. Bei dieser Veranstaltung der Pioniere der 7. Jägerbrigade wurde dem k.u. k. Sappeur-Bataillon Nr.4, dem Kärntner/Osttiroler Pionierbataillon Hensel Nr.7 und dem steirischen Pionierbataillon Hermann von Hermannsdorf Nr.5 gedacht. Darüber hinaus erinnerte der Gedenktag an die erfolgreiche Verteidigung der Blockhäuser von Malborgeth gegen die französische Südarmee im Jahre 1809.

Durch diese aktive Traditionspflege sollte den Soldaten und der österreichischen Bevölkerung die ehrenvolle Vergangenheit Österreichs, die ruhmreichen militärischen Vorbilder, die althergebrachten allgemeinen Soldatentugenden und das militärische Brauchtum näher gebracht werden.

Beim Gemeindezentrum in Wernberg informierte das Bundesheer mit einer interessanten Geräteausstellung, an der sich auch das Rote Kreuz, Gendarmerie, Polizei, Feuerwehr und die ÖBB beteiligten. Die zahlreich erschienene Bevölkerung Wernbergs nahm das Angebot gerne an.

Festlich umrahmt wurde das Treffen von der Militärmusik Kärnten unter der Leitung von Oberst Sigismund Seidl. Militärsuperior Alfred Weinlich und Militärkurat Wilfried Schey vertraten die Geistlichkeit. Bataillonskommandant Oberst Josef Linder erinnerte in seiner Ansprache an die glorreiche Verteidigung der Blockhäuser in Malborgheth durch Hauptmann Hensel.

Der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Brigadier Günter Polajnar, lobte in seiner Festansprache die Arbeit und Kompetenz seiner Pioniere, zeigte aber auch auf, dass es ohne finanzielle Mittel in Zukunft nicht gehen werde, wolle man weiterhin ein einsatzbereites Heer stellen. Zurzeit stellt die „"Siebente" für den Auslandseinsatz im Kosovo die Masse der Soldaten. Auslandsmissionen wie jene am Balkan werden auch in Zukunft eine der Kernaufgaben des Österreichischen Bundesheeres sein.

Unter den vielen Ehrengästen konnte Oberst Lindner den Landtagsabgeordneten Peter Mitterer (als Vertreter des LH), die Vertreter der Bezirkshauptmannschaften Hermagor und Villach, Heinz Pansi und Willibald De Angelo, Polizeioberst Walter Profanter, den Leiter der Kriminalabteilung Oberst Hermann Klammer und Wernbergs Bürgermeister Franz Zwölbar begrüßen. Aus den Reihen der Militärs erwiesen den Pionieren der Brigadekommandant der "Siebenten" Brigadier Günther Polajnar, der Pionierchef des Bundesheeres Brigadier Franz Ankner und der Stabschef des Militärkommandos Kärnten Brigadier Gunther Spath die Ehre.

Am Ende der Veranstaltung überreichte Oberst Lindner Bürgermeister Franz Zwölbar als Erinnerung und Dankeschön für die Ausrichtung des Traditionstages einen Anker als Geschenk.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Die jungen Wernberger zeigen reges Interesse an den Geräten des Bundesheeres.

Die jungen Wernberger zeigen reges Interesse an den Geräten des Bundesheeres.

Oberst Lindner, LAbg Mitterer und Brigadier Polajnar schreiten die Front ab.

Oberst Lindner, LAbg Mitterer und Brigadier Polajnar schreiten die Front ab.

Die Flaggenhisser beim Einmarsch.

Die Flaggenhisser beim Einmarsch.

Der Festplatz mit den angetretenen Soldaten und Abordnungen.

Der Festplatz mit den angetretenen Soldaten und Abordnungen.

Bataillonskommandant Oberst Lindner bei seiner Ansprache.

Bataillonskommandant Oberst Lindner bei seiner Ansprache.

Dem Festakt wohnten auch zahlreiche Traditionsverbände bei.

Dem Festakt wohnten auch zahlreiche Traditionsverbände bei.

Bürgermeister Franz Zwölbar erhält einen Anker als Erinnerungsgeschenk.

Bürgermeister Franz Zwölbar erhält einen Anker als Erinnerungsgeschenk.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz