Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ein Österreicher in Indien Generalmajor Loidolt ist Chef der UN-Mission

Götzendorf, 27. August 2001  - Ein Bericht von Hauptmann Michael Bauer

Generalmajor Hermann Loidolt ist seit 1. August 2001 Chef der Beobachteroffiziere der "United Nations Observer Group in India and Pakistan (UNMOGIP). Er traf am 22. August in Srinagar (Indien) ein und wurde mit militärischen Ehren empfangen. Die indische Armee ist darauf bedacht, daß die Militärbeobachter keinen Sicherheitsrisiken ausgesetzt sind. Die Mission besteht aus 45 Militärbeobachtern aus 9 Ländern. Generalmajor Loidolt ist als Österreicher der ranghöchste Offizier und Leiter der Mission. Dies ist eine hohe Auszeichnung für einen Offizier des österreichischen Bundesheeres.

UNMOGIP, die UN-Beobachtergruppe zwischen Indien und Pakistan, ist 1949 aufgestellt worden. Im Jahr 1965 kam es neuerlich zu Auseinandersetzungen um die Nutzung des Indus, die Ostpakistan-Frage und die Besitzverhältnisse von Kaschmir. Im September 1965 wurde ein Waffenstillstand unter UN-Beobachtung herbeigeführt. Seit einem neuerlichen Kriegsausbruch im November 1971 überwacht UNMOGIP die vom Sicherheitsrat geforderte Waffenruhe.

Insgesamt stehen zur Zeit 903 österreichische Soldaten in 16 Missionen im Auslandseinsatz. Neben den Missionen im Kosovo und auf dem Golan sind österreichische Soldaten u. a. in der Westsahara, in Georgien oder in Kuwait eingesetzt.

Generalmajor Loidolt beim Empfang in Srinagar.

Generalmajor Loidolt beim Empfang in Srinagar.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz