Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

"Schwarzer Falke" in Österreich gelandet

Linz-Hörsching, 21. September 2002  - Der erste von neun S70 "Black Hawk"-Transporthubschraubern (Schwarzer Falke) für das österreichische Bundesheer ist Samstag vormittags direkt aus den USA am Flughafen Linz-Hörsching eingetroffen. Ein riesiges Antonov-Transportflugzeug hat den fabriksneuen Hubschrauber mit "angelegten" Rotor-Blättern nach Österreich geflogen. Am Dienstag werden die nächsten zwei Hubschrauber erwartet. Die Maschinen werden in Hörsching endmontiert, der endgültige Stationierungsort wird Langenlebarn sein - die Überstellung dorthin erfolgt Mitte Oktober.

Der weitere Lieferplan sieht vor, dass Mitte November und Mitte Dezember je drei weitere Hubschrauber nach Österreich kommen. Mit Jahresende sollen ausgebildete Piloten für alle "Black Hawks" zur Verfügung stehen.

Der S70 "Black Hawk" (schwarzer Falke) ist ein Mehrzweckhubschrauber mit zwei Triebwerken, die je 1940 PS leisten. Dieser Antrieb verleiht dem Hubschrauber eine hervorragende Hochgebirgstauglichkeit mit einer hohen Leistungsreserve. Diese Fähigkeit kann der S70 vor allem bei Einsätzen in gebirgigen Lagen (Galtür) ausspielen. Seine Transportkapazität beträgt 20 Personen oder reicht für die Beförderung von ca. 4 Tonnen Nutzlast. Im Notfall können allerdings bis zu 25 Personen aufgenommen werden. Der Black Hawk verfügt über eine Reichweite von etwa 500 km, die sich mit außen anbringbaren Zusatztanks bis auf ungefähr 1600 km oder durchgehend etwa 4,5 Flugstunden erweitern lässt. Die maximale Flughöhe liegt bei rund 6000 m. Er erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 360 km/h und verfügt über eine sehr gute Schlechtwettertauglichkeit, die unter anderem durch eine Rotorblattenteisungsanlage sichergestellt wird. Der S70 "Black Hawk", der weltweit in 24 Staaten erfolgreich eingesetzt wird, bietet seinen Insassen hohen Schutz und Sicherheit (Crashfestigkeit) und zeichnet sich durch geringen Personal- und Wartungsaufwand aus.

Der Black Hawk wird beim österreichischen Bundesheer sowohl militärische als auch zivile Aufgaben erfüllen. Das Leistungsspektrum reicht dabei vom militärischen und zivilen Personal- und Materialtransport über den Transport von sperrigen und schweren Gütern bis hin zu Sicherungs- und Rettungseinsätzen im nationalen und internationalen Umfeld.

Der Hubschrauberankauf ist bekanntlich nach dem Lawinenunglück von Galtür im Februar 1999 beschlossen worden. Der "Black Hawk" ersetzt die Agusta Bell 204 B. Diese Transportmaschine war seit 1964 beim Bundesheer im Einsatz und wurde mittlerweile aus dem Flugbetrieb genommen.

Der erste Black Hawk - noch im Bauch einer riesigen Antonov.

Der erste Black Hawk - noch im Bauch einer riesigen Antonov.

Beginn der Entladung der Maschine aus der Maschine.

Beginn der Entladung der Maschine aus der Maschine.

Langsam und vorsichtig geht es die Rampe hinunter...

Langsam und vorsichtig geht es die Rampe hinunter...

...bis der "Schwarze Falke" erstmals unseren Boden berührt.

...bis der "Schwarze Falke" erstmals unseren Boden berührt.

Geschafft - der Black Hawk ist erstmals zu bewundern.

Geschafft - der Black Hawk ist erstmals zu bewundern.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt