Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Wie vergänglich sind doch Reichtum und Besitz" - Ein Militärlektor im Kosovo

Kosovo, 27. Juli 2005  - "Wie vergänglich sind doch Reichtum und Besitz" ...unter diesem Titel wurde der Einsatz von Militärlektor Walter Woschitz im Kosovo auch von den deutschen Kameraden in ihrer Truppenzeitung "Maz & More" (Nr. 321) gewürdigt. Dort steht auszugsweise zu lesen:

"Um die wahren Werte des Lebens ging es beim gemeinsamen Abendmahlsgottesdienst mit dem deutschen Militärpfarrer Wolfgang Scheel am 10. Juli in der Kapelle des Feldlagers Prizren. Scheel hatte dazu eingeladen, da sich Militärlektor Woschitz nur wenige Wochen im Kosovo aufhalten wird, um sich der 57 evangelischen Kameraden im Camp Casablanca anzunehmen. Es ist sein erster Auslandseinsatz. Im Österreichischen Bundesheer beträgt der Anteil evangelischer Soldaten lediglich sieben Prozent, deshalb wird auch die Stelle des Pfarrers nur zeitweise, auf acht Wochen über das Jahr verteilt, besetzt. Im Heimatland ist die primäre Aufgabe von Militärlektor Woschitz die eines Pfarradjunkten und damit die Führung der evangelischen Militärpfarrkanzlei in Klagenfurt. Anders als z.B. bei der Bundeswehr, bekommen die evangelischen Pfarradjunkten in Österreich diverse Zusatzausbildungen wie zum Beispiel die zum Militärlektor oder auch zum Peer. So können sie, vor allem in der Sommerzeit, die Aufgaben des Militärpfarrers im Einsatz voll und ganz wahrnehmen.

Nicht alleine das Geld zählt

In der Predigt beschäftigte sich Pfarrer Scheel mit der Vergänglichkeit von Reichtum und Besitz und bezog sich dabei auch auf den Stellenwert, den beispielsweise Zahlungen wie der AVZ - oder auf österreichisch die Einsatzgebühr - für manche Kameraden einnehme. Die eigentliche Tiefe des Lebens werde bei einer solchen Überbewertung verfehlt.

Zum Ende hin wurde der Gottesdienst von der traurigen Nachricht der Explosion bei Klina überschattet. Pfarrer Scheel gedachte der Opfer und ihrer Angehörigen in einem spontanen Gebet, in das er auch die Opfer des Attentats in London mit einschloss."

Einsatz am Balkan

Militärlektor Walter Woschitz war von 4. bis 21. Juli im Einsatz im Kosovo. Der Dank gilt dem Kontingentskommandanten, Oberstleutnant Klinser, der für die Anliegen der Militärseelsorge immer ein offenes Ohr hat, sowie dem katholischen Militärpfarrer, Mag. Kahr und dem Heerespsychologen Mag. Mayer für die gute Zusammenarbeit in dieser viel zu kurzen aber arbeitsintensiven Zeit.

Die Anwesenheit von Militärlektoren als Seelsorger im Auslandseinsatz wird in Zukunft zum Alltagsbild im Ausland gehören, da aufgrund der vermehrten Aufgaben im Ausland zu wenige hauptamtliche Militärpfarrer zur Verfügung stehen, um alle Einsätze abdecken zu können. Durch ihre langjährige Ausbildung sind sie befähigt, nahezu alle Aufgaben des Militärpfarrers stellvertretend zu übernehmen und können im Bedarfsfall auch als Peer herangezogen werden.

Ein Bericht der Redaktion Evangelische Militärseelsorge

Militärgeistliche sind auch - und gerade - im Auslandseinsatz eine wichtige Stütze für Soldaten.

Militärgeistliche sind auch - und gerade - im Auslandseinsatz eine wichtige Stütze für Soldaten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz