Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Ich gelobe..!" - Angelobung in Groß St. Florian

Groß St. Florian, 02. August 2005  - Als es am Freitag, den 29. Juli, darum ging, einen ordentlichen Empfang für die anzugelobenden Rekruten zu bieten, ließ sich die Marktgemeinde Groß St. Florian nicht zweimal bitten: So wurden die Soldaten von einer begeisterten Kulisse von Angehörigen in einem überaus feierlichen Rahmen rund um den Sportplatz willkommen geheißen. Allein in puncto Kaiserwetter hatte man sich nach Meinung manches Rekruten ein wenig zu viel ins Zeug gelegt.

Und so wurden über 400 Rekruten bei strahlendstem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke angelobt. Das Treuegelöbnis auf die Republik Österreich legten dabei Soldaten des Jägerbataillons 17 aus Strass und Bad Radkersburg, vom Artillerieregiment 1 und der 2. Betriebsversorgungsstelle des Militärkommandos Steiermark aus Feldbach, der 1. Betriebsversorgungsstelle und der Stabskompanie des Militärkommandos aus Graz, der Ausbildungskompanie aus Fehring, der 5. Batterie des Fliegerabwehrregiments 2 aus Wolfsberg sowie der Lehrkompanie des Militärspitals 1 aus Graz ab.

Auf den Plätzen der Ehrengäste nahmen unter anderem der Bürgermeister von Groß St. Florian, Oberschulrat Kurt Bauer sowie Landtagspräsident Reinhold Purr Platz. Generalmajor Heinrich Winkelmayer, Militärkommandant der Steiermark, wies in seiner - ob der Hitze verkürzten - Rede einmal mehr auf die Notwendigkeit des Präsenzdienstes hin. Diese sei in Zeiten wie diesen, da die Gefahren in den Hintergrund treten, dennoch gegeben.

Dass es trotz der Temperaturen auf dem Sportplatz recht schwungvoll zuging, dafür sorgten nicht zuletzt die Darbietungen der Militärmusik Steiermark unter der Leitung von Major Hannes Lackner.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Die anzugelobenden Rekruten marschieren auf dem Sportplatz ein.

Die anzugelobenden Rekruten marschieren auf dem Sportplatz ein.

Bürgermeister Bauer, Landtagspräsident Purr und Generalmajor Winkelmayer schreiten die Front ab.

Bürgermeister Bauer, Landtagspräsident Purr und Generalmajor Winkelmayer schreiten die Front ab.

Betonte erneut die Notwendigkeit des Präsenzdienstes: Generalmajor Winkelmayer.

Betonte erneut die Notwendigkeit des Präsenzdienstes: Generalmajor Winkelmayer.

Stellvertretend für ihre Kameraden legen Rekruten den Eid am Feldzeichen ab.

Stellvertretend für ihre Kameraden legen Rekruten den Eid am Feldzeichen ab.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz