Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Afghanistan-Kontingent beendet Einsatz

Wien, 09. November 2005  - Das 93-köpfige ISAF-Kontingent des Österreichischen Bundesheeres hat seinen Einsatz im Nord-Osten von Afghanistan abgeschlossen. Die Soldaten rund um Oberstleutnant Johannes Eisner hatten während der afghanischen Wahlen für Stabilität und Ordnung gesorgt.

Anstrengender Dienst

Drei Monate lang patrouillierten die Peacekeeper des Bundesheeres rund um die Stadt Kunduz 350 Kilometer nördlich von Kabul. 72.500 Kilometer legten sie dabei zurück, zwölf Stunden standen die Männer täglich im Einsatz. Neben dem anstrengenden Dienst mussten die Soldaten auch mit extremen Temperaturschwankungen fertig werden. Von 45 Grad am Tag fiel das Thermometer nachts regelmäßig unter den Gefrierpunkt.

Das kleine Pflänzchen der Demokratie

"Wir sicherten das Umfeld für die Wahlen", so Eisner, der die Lage im Einsatzgebiet als "überwiegend ruhig und stabil" bezeichnet. "Die Demokratie ist in Afghanistan noch ein kleines Pflänzchen, und wir konnten sie ein wenig stützen", fasst der 46-jährige Steirer die Arbeit seines Kontingents zusammen. Am meisten freue ihn jedoch, dass alle gesund in die Heimat zurückgekehrt seien.

Gute Vorbereitung und gutes Gerät

Verteidigungsminister Günther Platter bedankte sich bei den Soldaten für den "bislang schwierigsten Einsatz des Bundesheeres." Platter: "Durch ihre gute Vorbereitung und mit Hilfe des guten Geräts konnten die Soldaten beste Arbeit leisten und damit zum internationalen Ansehen Österreichs beitragen. Danken möchte ich auch den Familien und Angehörigen in Österreich für ihre Unterstützung. Der Einsatz des Bundesheeres war wichtig für die Zukunft Afghanistans und für seine demokratische Entwicklung."

Eisner: Im Einsatz für die Zukunft Afghanistans.

Eisner: Im Einsatz für die Zukunft Afghanistans.

Platter: 'Bislang schwierigste Mission des Bundesheeres'.

Platter: 'Bislang schwierigste Mission des Bundesheeres'.

Drei Monate lang sorgten die österreichischen Soldaten für Stabilität und Ruhe.

Drei Monate lang sorgten die österreichischen Soldaten für Stabilität und Ruhe.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz