Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Der neue Streitkräftekommandant

Graz, 08. Dezember 2005  - Generalmajor Mag. Günter Höfler wurde am 24. Jänner 1953 in Weiz geboren. Er ist verheiratet, seine Ehefrau Elisabeth und er haben zwei Kinder, Anna und Jakob.

Generalmajor Höflers militärischer Werdegang:

  • 1971-1974: Eintritt ins Bundesheer, UN-Einsatz in Zypern, Offizier beim Panzerbataillon 4 in Graz
  • 1974-1977: Offiziersausbildung an der Theresianischen Militärakademie in Wr. Neustadt
  • 1977-1982: Dienst beim Jagdpanzerbataillon 4 in Graz, Lehroffizier an der Militärakademie
  • 1982-1985: Generalstabskurs an der Landesverteidigungsakademie
  • 1985-1986: Hauptlehroffizier für Taktik an der Militärakademie
  • 1987-1990: Chef des Stabes an der Militärakademie
  • 1990-1991: Ausbildung am US Army Command and General Staff College, Training bei der 7th (US) Infantry Division in Fort Ord, Kalifornien
  • 1991-1992: Kommandant des Panzergrenadierbataillons 9 in Horn
  • 1992-1995: Leiter des Instituts für Offiziersausbildung an der Militärakademie
  • 1995-1999: Verbindungsoffizier/Militärattaché bei der NATO, stv. Leiter der Militärmission in Brüssel
  • 1999-2002: Kommandant für Internationale Einsätze in Götzendorf (NÖ)
  • 10. September 2002: Bestellung zum Kommandanten für Internationale Einsätze in Graz
  • Ab Jänner 2006: Kommandant der Streitkräfte.
Generalmajor Günter Höfler.

Generalmajor Günter Höfler.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz