Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ein Offiziersanwärter aus Frankreich zu Gast beim Militärkommando Wien.

Wien, 26. Februar 2007  - Im Rahmen seiner Sprachausbildung verbrachte Bastien Joannes zwei Wochen beim Militärkommando Wien. Der 26 jährige Offiziersschüler der Ecole Militaire Interarms (EMIA) ist gelernter Fernmeldeunteroffizier und hat Österreich als Ziel gewählt. „Ich möchte dieses interessante Land näher kennenlernen.“ Schon bei der Fahrt vom Flughafen nach Wien bemerkte er wie schön die Stadt ist.

Ein umfangreiches Besuchsprogramm war vorbereitet

Major Meierhofer begleitete den anfangs etwas wortkargen jungen Leutnant zur Garde. An der Militärakademie besuchte er anschließend die Traditionsräume und staunte über die Schaukästen der Jahrgänge. Weiters gewährt die Stellungskommission der Ergänzungsabteilung und das Lager des territorialen Jägerbataillons Einblicke in die Tätigkeiten. Besonderen Eindruck machte der Besuch bei der Großfahrschule. Leutnant Joannes hatte die Möglichkeit, einige Fahrzeuge selbst auszuprobieren. Gute Schießergebnisse erzielte er mit dem Sturmgewehr 77 in Bruck/Neudorf. „Vom österreichischen Sturmgewehr habe ich bereits in Frankreich einiges gehört.“

Kulturelles Rahmenprogramm

Der Kadett lernte auch das zivile Wien kennen. Die Vielfalt der Gemälde des Kunsthistorische Museum erregten großes Interesse. „Besonders gefällt mit die Architektur in Wien. Jede Fassade hat etwas Besonderes.“ Als Pferdeliebhaber begeisterten ihn die weißen Lipizzaner der Spanischen Hofreitschule. Der Besuch der Artillerieschule und des Zentrums für Einsatzvorbereitung sowie die Fliegerabwehrschule und die Hubschrauberstaffel des Fliegerregiments1 beeindruckten den jungen Offizier. „Ich freue mich über diese umfangreichen Informationen über das Österreichische Bundesheer.“ Besonderes Interesse hatte Leutnant Joannes am Assistenzeinsatz des Österreichischen Bundesheeres an der Grenze zu Ungarn. Als Abschluss des Aufenthalts in Wien besuchte der junge Leutnant, der selbst in einer Musikgruppe Schlagzeug spielt, ein Rockkonzert im Planet Musik.

„Ich möchte mich herzlich für die Gastfreundschaft bedanken und für die Geduld die meine Gesprächspartner mit mir hatten. Ich freue mich, einige Menschen getroffen zu haben, die mir ermöglichten, Wien und das Österreichische Bundesheer kennenzulernen.“

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Wien

Als ehemaliger Fernmeldeunteroffizier interessierte sich Leutnant Joannes besonders für Funkgeräte.

Als ehemaliger Fernmeldeunteroffizier interessierte sich Leutnant Joannes besonders für Funkgeräte.

In der Großfahrschule war eine Fahrstunde im Pinzgauer möglich.

In der Großfahrschule war eine Fahrstunde im Pinzgauer möglich.

Leutnant Bastien Johannes ist zu Gast beim Militärkommando Wien.

Leutnant Bastien Johannes ist zu Gast beim Militärkommando Wien.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz