Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeresreform: Ausbildungskompanie gehört nun zur 7. Jägerbrigade

Klagenfurt, 27. Februar 2007  - Als ergebnis der Bundesheerreform wurde mit 1. Jänner 2007 die Ausbildungskompanie des Militärkommandos Kärnten der 7. Jägerbrigade organisatorisch zugeordnet. Im Rahmen einer Feierstunde wurde die Kompanie am Dienstag, den 27. Februar, jetzt offiziell an das Stabsbataillon 7 übergeben.

Gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit

Mit dem Jahresmotto des Stabsbataillons 7 "Mensch sein und Gemeinschaft werden" begrüßte Oberst Bernhard Meurers bei seiner Ansprache das Kaderpersonal der Ausbildungskompanie. "Ich freue mich auf eine gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit", sagte Meurers und verwies gleichzeitig auf den hohen Ausbildungsstand seiner neuen Mitarbeiter.

12 erfolgreiche Jahre

Brigadier Gunther Spath, der Militärkommandant von Kärnten, würdigte bei seiner Rede die Leistungen der Kompanie und bedankte sich per Handschlag bei jedem einzelnen Bediensteten für zwölf ausgezeichnete und zuverlässige Jahre.

Training und Hilfe

Die Leistungen der Kompanie können sich sehen lassen: Seit 1995 wurden rund 1.600 Einjährig-Freiwillige für die Offizierslaufbahn, über 500 Chargen für die Unteroffizierslaufbahn und rund 5.500 Rekruten bei dieser Einheit ausgebildet. Auch in Katastropheneinsätzen konnten die Soldaten der Kompanie rasch und erfolgreich der Kärntner Bevölkerung Hilfe leisten.

Mit der weiteren Umsetzung des Stufenplanes zur Bundesheerreform wird die Kompanie Mitte des heurigen Jahres aufgelöst. Das Kaderpersonal wird dann in anderen Einheiten oder Dienststellen des Bundesheeres weiterarbeiten.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Der neue Chef: Oberst Meurers begrüßt das Personal der Ausbildungskompanie sehr herzlich.

Der neue Chef: Oberst Meurers begrüßt das Personal der Ausbildungskompanie sehr herzlich.

Der alte Chef: Brigadier Spath bedankt sich für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Der alte Chef: Brigadier Spath bedankt sich für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Major Mikula (m.), Kommandant der Kompanie, umgeben von (v.l.) Oberst Mereiter, Brigadier Spath, Oberst Meurers und Brigadekommandant Brigadier Polajnar.

Major Mikula (m.), Kommandant der Kompanie, umgeben von (v.l.) Oberst Mereiter, Brigadier Spath, Oberst Meurers und Brigadekommandant Brigadier Polajnar.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz