Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeresfahrschulen sorgen für Sicherheit

St. Johann im Pongau, 04. Mai 2007  - 8.000 Fahrschüler werden jedes Jahr von den Heeresfahrschullehrern des Bundesheeres ausgebildet, ein Großteil davon sind Rekruten. Ca. 300 Personen erhalten ihr Training von den Fahrlehrern des Heeresfernmelderegiments in St. Johann im Pongau. Im Unterschied zu zivilen Fahrschulen lernen die Soldaten auch, ihre Fahrzeuge in schwierigem Gelände zu beherrschen.

Ausbildung macht sich bezahlt

In der erweiterten Kraftfahrausbildung lernen die Bundesheer-Chauffeure zusätzlich das Fahren mit aufgesetzter ABC-Schutzmaske, das richtige Verladen von Fahrzeugen auf die Eisenbahn, das Tarnen der Autos und das Selbstbergen mittels Seilwinde. Diese Zusatzausbildung ist eine wichtige Voraussetzung zur perfekten Beherrschung der meist allradgetriebenen Militärfahrzeuge, die sich dann im Rahmen des Assistenzeinsatzes an der Grenze, in Auslands- oder bei Katastrophenhilfseinsätzen bezahlt macht - oft im Kampf gegen Lawinen oder Hochwasser.

Umfangreiche Aufgaben

Die Transportaufgaben des Bundesheeres sind breit gefächert und bedürfen verschiedenster Fahrzeuge: Mannschaftstransporter zur schnellen Fortbewegung von Soldaten, schwere Lastwägen und Spezialfahrzeuge zum Verladen von Brückenteilen und Pioniermaschinen sowie Sattelkraftfahrzeuge zum Transport gepanzerter Fahrzeuge werden von den Soldaten sicher an ihren Einsatzort manövriert.

Deutlich weniger Unfälle

Vom Heeresmoped bis zum schweren Lastkraftwagen - insgesamt legten Bundesheer-Kraftfahrer im Jahr 2006 67 Millionen Kilometer zurück. Im zivilen Bereich muss auf 30.000 gefahrene Kilometer pro Fahrer ein Unfall einkalkuliert werden, im Heeresbereich schlägt sich durch die bessere militärische Kraftfahrausbildung erst alle 90.000 Kilometer ein Unfall zu Buche.

Heeresfahrlehrer Wachtmeister Jürgen Meilinger aus St. Johann beherrscht seinen geländegängigen LKW 12M18 in jeder Lage.

Heeresfahrlehrer Wachtmeister Jürgen Meilinger aus St. Johann beherrscht seinen geländegängigen LKW 12M18 in jeder Lage.

Teil des Trainings: Ein Fahrschüler furtet einen Bach.

Teil des Trainings: Ein Fahrschüler furtet einen Bach.

Korporal Stefan Meister vom Heeresfernmelderegiment beim Studium des LKW-Motors.

Korporal Stefan Meister vom Heeresfernmelderegiment beim Studium des LKW-Motors.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz