Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

500 Soldaten in Salzburg angelobt

Eugendorf, 03. Mai 2007  - Eugendorf, das Tor nach Salzburg, war am Donnerstag Veranstaltungsort einer Angelobung von 500 Rekruten. Die auf dem Sportplatz angetretenen Soldaten kamen vom Fliegerabwehrregiment 3, dem Pionierbataillon 2 und der Stabskompanie des Militärkommandos (alle aus der Schwarzenberg-Kaserne in Wals-Siezenheim), dem Heeresfernmelderegiment aus St. Johann im Pongau und der Sanitätslehrkompanie aus der Rainer-Kaserne in Elsbethen-Glasenbach. Höchstrangiger militärischer Repräsentant des Festaktes war der Generalstabschef des Bundesheeres, General Roland Ertl. Als höchster politischer Vertreter konnte der Salzburger Landtagspräsident Hans Holztrattner begrüßt werden.

Bundesheer ein verlässlicher Partner

General Ertl dankte den Rekruten, dass sie sich für das Bundesheer entschieden haben. "Sie gehen damit ein besonderes Verhältnis zur Republik ein", sagte er in seiner Ansprache und schloss den Wunsch an, dass sie den Dienst gut und gesund absolvieren mögen. Bei der Gemeinde bedankte er sich, dass sie mit der Durchführung der Angelobung den Rekruten eine besondere Aufmerksamkeit schenke.

Dienst für Staat und Gesellschaft

Landtagspräsident Holztrattner leistete selbst vor 42 Jahren bei der Fliegerabwehr in der Schwarzenberg-Kaserne seinen Präsenzdienst. Er betonte in seiner Rede, dass der Dienst mit der Waffe eine demokratisch notwendige Aufgabe für den Staat und die Gesellschaft sei. Er verwies aber auch auf die hervorragende Kooperation zwischen Bundesheer und dem Land Salzburg wenn es gelte, Großveranstaltungen wie etwa die Fußball-EM 2008 abzuwickeln: "Das Bundesheer ist dabei immer ein verlässlicher Partner an der Seite des Landes Salzburg."

2.000 Euro überreicht

Das Militärkommando Salzburg hat zu Eugendorf ein besonderes Verhältnis: Der jährlich Reinerlös des Offiziersballes wird wird schon seit Jahren dem Konradinum in der Flachgauer Gemeinde gespendet, 2007 waren es 2.000 Euro. Das Konradinum besteht seit nunmehr 102 Jahren und ist eine Wohn-und Tagesheimstätte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer schweren geistigen oder mehrfachen Behinderung.

Abordnungen aus allen Flachgauer Gemeinden

Feierlich umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Militärmusik Salzburg und von zahlreichen Eugendorfer Vereinen. Einzigartig für eine Angelobung war, dass bei den Kameradschaften Fahnenabordnungen aus allen Gemeinden des Bezirkes Salzburg Umgebung unter dem Kommando des Landespräsidenten Johann Wirrer angetreten sind.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Hauptmann Gierlinger meldete den Beginn der Angelobung an General Ertl.

Hauptmann Gierlinger meldete den Beginn der Angelobung an General Ertl.

Das Treuegelöbnis war der Höhepunkt des Festaktes.

Das Treuegelöbnis war der Höhepunkt des Festaktes.

Ertl und Landtagspräsident Holztrattner überreichten Erinnerungsurkunden.

Ertl und Landtagspräsident Holztrattner überreichten Erinnerungsurkunden.

Brigadier Berktold übergab die Spende an die Verantworltichen des Konradinums.

Brigadier Berktold übergab die Spende an die Verantworltichen des Konradinums.

die Musikkapelle Eugendorf und Abordnungen der Flachgauer Kameradschaften erwiesen den Rekruten die Ehre.

die Musikkapelle Eugendorf und Abordnungen der Flachgauer Kameradschaften erwiesen den Rekruten die Ehre.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz