Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Darabos ehrt Rekruten als "Vorbilder für ihre Kameraden"

Oberpullendorf, 01. August 2007  - Die Grundwehrdiener Martin Schmarl und Simon Wöll wurden heute von Verteidigungsminister Norbert Darabos für ihre spontane Hilfe geehrt. Die Rekruten hatten im Rahmen ihres Assistenzeinsatzes an der Staatsgrenze einem Mann das Leben gerettet, der vor dem Posten der beiden zusammengebrochen war.

Erste Hilfe für Unbekannten

Martin Schmarl und Simon Wöll versahen am 13. Juli südlich von Frankenau Postendienst an der Grenze zu Ungarn. Gegen 19.30 Uhr näherte sich ihnen ein Auto, das unmittelbar vor dem Posten anhielt. Ein älterer Herr stieg aus und brach vor den Rekruten zusammen. Die beiden begannen sofort damit, Erste Hilfe zu leisten und verständigten die Rettung.

Nach Hornissenstich zusammengebrochen

Der Mann wurde ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht, wo festgestellt wurde, dass sein kritischer Zustand auf einen Hornissenstich zurückzuführen war. Er wurde entsprechend behandelt und befand sich bald außer Lebensgefahr.

Anerkennung für "nicht selbstverständlichen Einsatz"

Verteidigungsminister Darabos würdigte den "nicht selbstverständlichen Einsatz" der beiden Grundwehrdiener und zeichnete sie als "Vorbilder für ihre Kameraden" aus. Bei einer kleinen militärischen Feierlichkeit überreichte Darabos den beiden Rekruten Medaillen.

Seit 17 Jahren Sicherheit an der Grenze

In seiner Ansprache hob der Minister den Imagegewinn hervor, den sich das Bundesheer durch den Assistenzeinsatz an der Staatsgrenze bei der Bevölkerung erarbeitet hat. "Seit nunmehr 17 Jahren sorgen Soldaten des Bundesheeres an der Grenze für die Sicherheit der Österreicherinnen und Österreicher. Dafür verdienen alle Soldaten, die bislang Dienst versehen haben unseren Dank", so Darabos. "Wenn es darüber hinaus zu besonderen Leistungen kommt, ist es mir natürlich ein persönliches Anliegen, das zu würdigen."

Verteidigungsminister Norbert Darabos dankte den Rekruten Simon Wöll und Martin Schmarl (r.) für ihren Einsatz.

Verteidigungsminister Norbert Darabos dankte den Rekruten Simon Wöll und Martin Schmarl (r.) für ihren Einsatz.

Dem Minister war es 'ein persönliches Anliegen', die Lebensretter zu würdigen.

Dem Minister war es 'ein persönliches Anliegen', die Lebensretter zu würdigen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz