Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Bis sie zuhause sind": US-Soldaten suchen nach vermissten Kameraden

Seebenstein, 01. August 2007  - Einen ganz besonderen Auftrag hat ein Team der US-Streitkräfte zurzeit in Österreich: Captain Alex Vanston und seine Kameraden vom "Recovery Team Two" suchen nach den sterblichen Überresten zweier Besatzungsmitglieder eines amerikanischen Bombers, der im Zweiten Weltkrieg nahe Seebenstein abgeschossen wurde. Für die Zeit ihrer Suche sind sie Gäste des Österreichischen Bundesheers.

Weltweite Suche

Vanston und sein Team sind Teil des in Hawaii stationierten "Joint POW/MIA Accounting Command" (JPAC) der US-Streitkräfte. Die rund 400 JPAC-Mitarbeiter suchen weltweit nach mehr als 85.000 vermissten amerikanischen Soldaten. Von Tibet bis Neuguinea versuchen sie, ihre Gefallenen in die USA zu bringen - "Bis sie zuhause sind!", so das Motto der Einheit.

Absturz bei Vöstenhof

Am 10. Mai 1944 war ein amerikanischer B-17G-Bomber unterwegs nach Wiener Neustadt, um dort die Flugzeugfabrik zu bombardieren. Bevor der Flieger die Stadt erreichen konnte, wurde er jedoch unter Feuer genommen und schwer beschädigt. Während sich die Besatzung mit dem Fallschirm retten konnte, blieben der Pilot und ein weiterer Soldat an Bord. Die Maschine stürzte schließlich bei Vöstenhof ab, von den beiden Insassen fehlt seither jede Spur.

Seminarzentrum Seebenstein

Während der Suche nach ihren Kameraden sind die US-Soldaten im Seminarzentrum Seebenstein des Bundesheeres untergebracht, das nur 20 Minuten von der Absturzstelle entfernt liegt. "Das Personal hier muss für die gute Organisation und Führung des Zentrums gelobt werden. Alle haben unsere Mission erstklassig unterstützt", sagt Captain Vanston. "Wir sind dankbar für ihre Bemühungen."

Mitglieder des 'Recovery Team Two' bei der Suche nach den Verunglückten.

Mitglieder des 'Recovery Team Two' bei der Suche nach den Verunglückten.

Pro Monat finden die US-Soldaten ca. sechs vermisste Kameraden.

Pro Monat finden die US-Soldaten ca. sechs vermisste Kameraden.

Das Team von Captain Vanston (2.v.l.) mit Gastgeber Vizeleutnant Herbert Spreitz (4.v.r.) vom Seminarzentrum Seebenstein.

Das Team von Captain Vanston (2.v.l.) mit Gastgeber Vizeleutnant Herbert Spreitz (4.v.r.) vom Seminarzentrum Seebenstein.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz