Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Waldbrände: Heeres-Flieger auf dem Weg nach Griechenland

Linz-Hörsching, 27. August 2007  - Weil in weiten Teilen Griechenlands noch immer verheerende Waldbrände toben, entsendet das Österreichische Bundesheer Hubschrauber und Löschflugzeuge, die den griechischen Einsatzkräften helfen.

Hubschrauber und Transportflieger

Vom Flughafen Linz-Hörsching aus sind heute Vormittag zwei AB-212 Helikopter gestartet, und auch drei Flugzeuge vom Typ Pilatus PC-6 "Turbo Porter" des Heeres sind unterwegs in das Katastrophengebiet. Während die beiden Helikopter Wassertanks mit jeweils 1.000 Litern Wasser transportieren, sind die PC-6 mit 800-Liter-Tanks ausgerüstet.

Ausrüstung und Spezialisten

Zusätzlich brachte eine C-130 "Hercules" Transportmaschine die nötige Ausrüstung und Spezialisten des Bundesheeres nach Griechenland. Am späteren Nachmittag traf die Maschine in Elefsina in der Nähe von Athen ein. Mit an Bord waren auch einige Feuerwehrleute aus Oberösterreich.

"Solidarität mit einem Freund und Partner"

Die Unterstützung durch das Bundesheer ist Teil des großen internationalen Hilfsangebots. Verteidigungsminister Norbert Darabos: "Die internationale Hilfswelle für Griechenland ist gelebte Solidarität mit einem Freund und Partner in Europa."

Von Hörsching aus startete eine C-130 'Hercules' des Heeres in Richtung Griechenland.

Von Hörsching aus startete eine C-130 'Hercules' des Heeres in Richtung Griechenland.

Die Maschine transportiert die für den Löscheinsatz nötige Ausrüstung und 20 Spezialisten des Bundesheeres.

Die Maschine transportiert die für den Löscheinsatz nötige Ausrüstung und 20 Spezialisten des Bundesheeres.

Auch die beiden AB-212 Helikopter machten sich von Oberösterreich aus auf den Weg.

Auch die beiden AB-212 Helikopter machten sich von Oberösterreich aus auf den Weg.

Nach der Ankunft: Oberst Gerold Doblhammer und Oberstleutnant Hansjörg Pilger bei einem ersten Gespräch mit einem griechischen Kollegen (v.r.).

Nach der Ankunft: Oberst Gerold Doblhammer und Oberstleutnant Hansjörg Pilger bei einem ersten Gespräch mit einem griechischen Kollegen (v.r.).

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz