Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Griechenland: Bundesheer bekämpft Waldbrände

Elefsina, 29. August 2007  - Seit Dienstag helfen Fliegerkräfte des Österreichischen Bundesheeres in Griechenland beim Löschen der verheerenden Waldbrände. Von ihren griechischen Kollegen bekamen sie als Einsatzgebiet die Insel Euböa zugewiesen.

Ziel: Die Insel Euböa

Am frühen Dienstagnachmittag starteten sie gemeinsam mit den oberösterreichischen Feuerwehrleuten und einem Flieger-Team aus Slowenien von Elefsina aus zu der Insel, auf der die Feuer besonders stark wüten. Den ganzen Tag über fliegen die Teams seither Einsätze, rund hunderttausend Liter Wasser wurden von den beiden Hubschraubern und den Flugzeugen inzwischen transportiert.

Neuer Stützpunkt

Am Mittwoch verlegte das Bundesheer-Kontingent seinen Stützpunkt von Elefsina nach Tatoi. Dadurch halbiert sich die Anflugszeit zum Brandgebiet, was einen noch effektiveren Einsatz der Flieger ermöglicht. Die beiden Hubschrauber können nach dem Entleeren ihre Wassertanks direkt im Meer wiederbefüllen, ihre Behälter fassen zudem rund ein Drittel mehr Wasser als jene der Griechen. Die PC-6 Flugzeuge müssen hingegen zum Auftanken zurück zum Stützpunkt und dort landen.

28 Österreicher

Insgesamt befinden sich 25 Bundesheer-Angehörige und drei österreichische Feuerwehrleute in Griechenland.

Dienstagnachmittag begannen die Österreicher mit den Löschflügen.

Dienstagnachmittag begannen die Österreicher mit den Löschflügen.

Die Bundesheer-Piloten beim Briefing durch einen griechischen Kollegen.

Die Bundesheer-Piloten beim Briefing durch einen griechischen Kollegen.

Infografik: Das Einsatzgebiet der Österreicher.

Infografik: Das Einsatzgebiet der Österreicher.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz