Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Österreichs beste Orientierungsläufer ermittelten Heeresmeister

Klagenfurt, 28. September 2007  - In Kärnten wurde dieses Jahr die Heeresmeisterschaft im Orientierungslauf ausgetragen. Insgesamt nahmen an den Wettkämpfen rund 100 Orientierungsläufer aus ganz Österreich teil. Zuvor musste sich jedoch jeder einzelne Sportler bereits in seinem Bundesland für die Teilnahme qualifizieren.

Heeresmeister aus Niederösterreich

Heeresmeister 2007 ist Major Emanuel Braun aus der Martinek-Kaserne in Baden bei Wien, er arbeitet zurzeit im Aufstellungsstab für die neue Heerestruppenschule. Generalmajor Dieter Heidecker, Brigadier Gunter Spath und Oberst Karl Hammer gratulierten ihm und den Siegern aller Altersklassen.

Sport als Basis für militärische Aufgaben

Auf die körperliche Fitness wird beim Österreichischen Bundesheer besonderer Wert gelegt, da sie wesentlich zur Einsatzbereitschaft der Soldaten beiträgt. Der Orientierungslauf ist eine optimale Vorbereitung auf militärische Aufgaben, da bei dieser Sportart die körperliche Ausdauer alleine nicht reicht, um als Sieger über die Ziellinie zu laufen: Das Orientieren im Gelände mit der Landkarte ist nicht einfach und muss ebenso trainiert und geübt werden.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Zwei Heeressportler auf der anspruchsvollen Strecke.

Zwei Heeressportler auf der anspruchsvollen Strecke.

Die Athleten mussten steile Hänge bewältigen und Bäche durchqueren.

Die Athleten mussten steile Hänge bewältigen und Bäche durchqueren.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz