Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer beschafft 100 VW Touareg

Wien, 10. Jänner 2008  - Das Bundesheer wird zurzeit mit VW Touareg-Geländewagen ausgestattet. Die Touareg ersetzen ausgeschiedene Fahrzeuge der Puch-G-Flotte; zum Einsatz kommen sie in der Ausbildung, Erkundung, Aufklärung und als Verbindungsfahrzeuge - und das zu einem Bruchteil der Kosten eines Puch G.

Sparsames Wirtschaften im Vordergrund

Die neuen Wagen sind nicht gepanzert, können bei Bedarf aber mit Splitterschutz nachgerüstet werden. Sie ergänzen den Fuhrpark des Heeres dort, wo eine geringere Geländegängigkeit ausreicht, und sparsames Wirtschaften im Vordergrund steht. Für Aufgaben, die mehr Schutz, höhere Geländegängigkeit oder eine größere Transportkapazität fordern, sind andere Fahrzeuge vorgesehen.

Bestgeeignetes Fahrzeug

Bei der Touareg-Beschaffung handelt es sich um eine notwendige Nachbeschaffung von handelsüblichen geländegängigen Fahrzeugen. Nachdem heeresintern eine Anforderungskatalog für den Puch-G-Ersatz erstellt worden war, ermittelte die Bundesbeschaffungsagentur den Touareg der Firma Volkswagen als bestgeeigneten Fahrzeugtyp. Der Ankauf erfolgte dann zu Sonderkonditionen: zum Stückpreis von rund 33.000 Euro. Zum Vergleich: Ein Puch-G kostet zwischen 85.000 und 100.000 Euro.

VW Touareg-Geländewagen ergänzen die Fahrzeugflotte des Bundesheers. Foto: Volkswagen.

VW Touareg-Geländewagen ergänzen die Fahrzeugflotte des Bundesheers. Foto: Volkswagen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz