Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Hoher Besuch bei steirischen Milizsoldaten

Obervogau, 17. Juni 2010  - Bundespräsident Heinz Fischer, Verteidigungsminister Norbert Darabos und der steirische Landeshauptmann Franz Voves besuchten am Donnerstag die Gefechtsübung "Kreidfeuer 2010". An dem Training nehmen insgesamt 600 Soldaten teil, darunter 530 Milizsoldaten des Jägerbataillons Steiermark "Erzherzog Johann".

Soldaten schützen Kraftwerk

Mit der Übung verbessern die Soldaten ihre Fähigkeiten im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz: Unter anderem überwachen sie wichtige Geländeabschnitte, Infrastruktur-Einrichtungen und Anlagen der Energieversorgung, um diese vor terroristischen Angriffen zu schützen. Die 3. Kompanie des Bataillons demonstrierte den Besuchern dabei im Rahmen einer Gefechtsvorführung den Schutz des Murkraftwerks in Obervogau.

Gründlich vorbereitetes Training

Insgesamt üben die Soldaten von 10. bis 19. Juni. Die Kommandanten und Stabsoffiziere des Jägerbataillons haben sich bereits seit dem Vorjahr mit den Anforderungen der Übung beschäftigt und sich am Führungssimulator des Bundesheeres mit den Besonderheiten des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes vertraut gemacht. Geleitet wird die Übung "Kreidfeuer 2010" durch das Militärkommando Steiermark.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Bundespräsident Fischer und Minister Darabos mit den Soldaten des Jägerbataillons Steiermark.

Bundespräsident Fischer und Minister Darabos mit den Soldaten des Jägerbataillons Steiermark.

V.l.: Oberst Bernd Schlögl, Kommandant des Bataillons, mit Landeshauptmann Voves, Bundespräsident Fischer und Minister Darabos.

V.l.: Oberst Bernd Schlögl, Kommandant des Bataillons, mit Landeshauptmann Voves, Bundespräsident Fischer und Minister Darabos.

Milizsoldaten vor dem Kraftwerk in Obervogau.

Milizsoldaten vor dem Kraftwerk in Obervogau.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt