Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Steirische Milizsoldaten übten auf Seetaleralpe

Seetaleralpe, 21. Oktober 2011  - Den Angriff auf Gegner trainierten Soldaten des Jägerbataillons Steiermark "Erzherzog Johann" von 17. bis 21. Oktober am Truppenübungsplatz Seetaleralpe. Mit dem Training bereiteten sie sich auf die Milizübung "Kreidfeuer 2012" im kommenden März vor.

Neue Ausrüstung

Nachdem die Soldaten mit dem "Kampfanzug 03"-System ausgerüstet worden waren, übten sie zunächst Angriffe in verschiedener personeller Stärke. Danach wurde die Ausbildung mit Unterstützung von Instruktoren des Jägerbataillons 18 aus St. Michael intensiviert. Die neuen Kampfanzüge bewährten sich dabei bestens: Auch 30 Zentimeter Neuschnee sowie weitere heftige Schneefälle und Winde konnten den Soldaten nichts anhaben.

Sonderausbildung für Spezialisten

Spezialisten des Bataillons durchliefen während der Woche auch eigene Übungen: Während etwa die Panzerabwehrlenkwaffen-Trupps auf der Seetaleralpe mit Simulatoren übten, wurden die Soldaten der Panzerabwehrrohrzüge im sogenannten Schießkino in der Kaserne in St. Michael ausgebildet. Die Fernmelde-Spezialisten nutzten die Woche, um sich mit dem neuen Truppenfunksystem "Conrad" vertraut zu machen, und die Scharfschützen des Bataillons konnten ihre Fähigkeiten mit Hilfe eigener Ausbilder weiter vertiefen.

Übung im März

"Bis Freitagmittag waren alle Vorbereitungen für die Übung 'Kreidfeuer 2012' soweit abgeschlossen", berichtete Oberleutnant Hilmar Pirker. "Dank der neuen Ausrüstung und dem geplanten Kompaniegefechtsschießen freuen sich die Führungskräfte des Bataillons bereits auf nächstes Jahr."

Soldaten des Jägerbataillons Steiermark im Angriff.

Soldaten des Jägerbataillons Steiermark im Angriff.

MG-Trupps geben Feuerunterstützung.

MG-Trupps geben Feuerunterstützung.

Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner, ganz links, besuchte die Übungsteilnehmer.

Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner, ganz links, besuchte die Übungsteilnehmer.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt