Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Symposium Partnerschaft Heer - Wirtschaft

Wien, 02. April 2003  - Sicherheit und Stabilität in Verbindung mit wirtschaftlicher Prosperität sind zwei Konstanten zur Erhaltung von Frieden und Wohlstand in der Welt, die nicht voneinander zu trennen sind. Ausgehend von dieser Erkenntnis haben der Österreichische Gewerbeverein (ÖGV) und die Landesverteidigungsakademie (LVAk) beschlossen, ein Kooperationsverhältnis einzugehen, das Wissen und Erfahrungen in beiden Institutionen mit dem Ziel der Erreichung eines Synergieeffekts bündeln soll. Wesentliche Aufgabe der LVAk als höchste Ausbildungs- und Forschungsstätte des Österreichischen Bundesheeres ist die Heranbildung von Führungspersönlichkeiten. Der ÖGV als Interessenverband der Wirtschaft hat im Bereich des Marketings hohe Kompetenz.

Den Auftakt zur Kooperation bildete das Symposium "Partnerschaft Heer - Wirtschaft" am 31. März 2003, das in den historischen Räumlichkeiten des ÖGV tagte. Die Gäste wurden vom Hausherrn, dem Präsidenten des ÖGV Kommerzialrat Ing. Kurt Hofer, und von General Raimund Schittenhelm, den Kommandanten der LVAk, begrüßt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden von den Vortragenden verschiedene Aspekte der Beziehungen zwischen Heer und Wirtschaft behandelt. General i. R. Dr. Peter Corrieri gab einen Überblick über das Beschaffungswesen, ist doch das Bundesheer für die Produzenten ein wichtiger Abnehmer. Das Auditorium bekam einen Einblick in die Abläufe und die zu erfüllenden Vorgaben bei den Beschaffungen im Bereich des BMLV.

Dkfm. Theodor Krendelsberger, Hauptgeschäftsführer von ECO PLUS, wies auf die Bedeutung einer funktionierenden, d.h. "sicheren" Infrastruktur für Unternehmer und Investoren hin. Er betonte dabei die Stellung Österreichs und seine Funktion als wirtschaftlicher "Zentralraum", dem die EU-Osterweiterung viele Chancen biete.

Oberst des höheren militärfachlichen Dienstes Mag. Karl Wohlgemuth, LVAk, legte die mögliche Bedeutung von Auslandseinsätzen des Bundesheeres für die Anbahnung wirtschaftlicher Kontakte dar. Österreichische Offiziere könnten Unternehmen helfen, die richtigen Ansprechpartner im jeweiligen Land zu finden. Auf diesem Gebiet gebe es noch viel Entwicklungspotenzial, das es zu nutzen gelte.

Brigadier Horst Walther, LVAk, beleuchtete die Parallelen zwischen Wirtschaft und Streitkräften bei der Festlegung von Zielen und ihrer Umsetzung und legte das symbiotische Verhältnis zwischen militärischem und wirtschaftlichem Engagement dar.

Zum Abschluß des Symposiums baten die Veranstalter zu einem Buffet; einem kulinarischen Genuß dank der Kochkunst von Oberstabswachtmeister Wolfgang Schrattbauer, dem fünffachen Gold-, zweifachen Silber- und einfachen Bronzemedaillen-Gewinner bei Kocholympiaden und -weltmeisterschaften.

Ein Bericht der Redaktion Landesverteidigungsakademie

Kommerzialrat Ing. Kurt Hofer bei seiner Ansprache

Kommerzialrat Ing. Kurt Hofer bei seiner Ansprache

Das Podium

Das Podium

Ein Blick in das hochrangig besetzte Auditorium

Ein Blick in das hochrangig besetzte Auditorium

Olympiagoldmedaillenkoch Oberstabswachtmeister Wolfgang Schrattbauer

Olympiagoldmedaillenkoch Oberstabswachtmeister Wolfgang Schrattbauer

Brigadier R. Segur und weitere Teilnehmer

Brigadier R. Segur und weitere Teilnehmer

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz