Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Kommandoübergabe beim Jägerbataillon Steiermark "Erzherzog Johann"

St. Michael, 26. März 2012  - Von 22. bis 31. März führt das Miliz-Jägerbataillon Steiermark "Erzherzog Johann" in der Landwehr-Kaserne und auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpe eine Übung mit voller Mannschaftsstärke durch; rund 700 Milizsoldaten sind dazu eingerückt. Schwergewicht der Übung sind mehrere Kompaniegefechtsschießen einer verstärkten Jägerkompanie auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpe.

Kommandoübergabe des Milizbataillons

Zu Beginn der Übung fand am Montag in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste die Kommandoübergabe des Jägerbataillons Steiermark statt. Der steirische Militärkommandant, Brigadier Heinz Zöllner, übertrug das Kommando an Oberstleutnant Michael Miggitsch. In einem vorangegangenen Auswahlverfahren wurde Miggitsch vom Verteidigungsminister mit der Kommandoführung des Jägerbataillons beauftragt. Oberst Bernd Schlögl, der seit 1. Mai 2006 das Jägerbataillon Steiermark geführt hatte, legte sein Kommando zurück.

Dank für Engagement

Oberst Bernd Schlögl dankte in seiner Abschiedsrede "seinen" Soldaten für die hohe Motivation, sich in der Miliz bei dieser Truppenübung zu engagieren. "Wir üben für den Einsatz. Nur eine Miliz, die auch für konkrete Inlandsaufgaben einsetzbar ist, hat im Zuge von notwendigen Reformen eine Chance, weiter zu bestehen", betonte Oberst Schlögl.

Brigadier Heinz Zöllner dankte Schlögl für seine Leistungen als Bataillonskommandant. "Es ist Oberst Schlögl gelungen, ein personell nahezu neues Bataillon zu schaffen, das nun einen gefestigten Milizverband darstellt", würdigte der Militärkommandant die Leistungen von Schlögl.

Dem neuen Kommandanten, Oberstleutnant Miggitsch, wünschte Zöllner viel Glück. Miggitsch war bereits seit 2009 stellvertretender Bataillonskommandant des Jägerbataillons Steiermark. "Ich bin mir sicher, dass du das Jägerbataillon Steiermark mit sicherer Hand in den nächsten Jahren führen wirst. Für diese schöne, aber auch herausfordernde Aufgabe wünsche ich Dir alles Gute und viel Soldatenglück", so Zöllner.

Neue Aufgabenstellung

"Wir Soldaten des Jägerbataillons Steiermark sind stolz, nach den Grundsätzen von Erzherzog Johann, dem Begründer des Milizgedankens, einen Beitrag zur Sicherheitspolitik auf nationaler aber auch internationaler Ebene zu leisten", formulierte der neue Bataillonskommandant, Oberstleutnant Miggitsch, seine Ansprüche für die neue Aufgabenstellung.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Brigadier Heinz Zöllner, l., überträgt das Kommando an Oberstleutnant Michael Miggitsch.

Brigadier Heinz Zöllner, l., überträgt das Kommando an Oberstleutnant Michael Miggitsch.

Oberst Bernd Schlögl dankt in seiner Rede den Milizsoldaten für ihr Engagement.

Oberst Bernd Schlögl dankt in seiner Rede den Milizsoldaten für ihr Engagement.

Brigadier Heinz Zöllner, der steirische Militärkommandant.

Brigadier Heinz Zöllner, der steirische Militärkommandant.

Die Kommandoübergabe fand in der Landwehr-Kaserne statt.

Die Kommandoübergabe fand in der Landwehr-Kaserne statt.

Oberstleutnant Michael Miggitsch, "stolz, einen Beitrag zur Sicherheitspolitik zu leisten".

Oberstleutnant Michael Miggitsch, "stolz, einen Beitrag zur Sicherheitspolitik zu leisten".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt