Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Gefechtsschießen: Steirische Milizsoldaten schießen scharf

Truppenübungsplatz Seetaler Alpe, 29. März 2012  - Seit Montag trainieren die Soldaten des Jägerbataillons Steiermark "Erzherzog Johann" mit voller Mannschaftsstärke auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpe. Kompaniegefechtsschießen im Rahmen einer verstärkten Jägerkompanie - so lautete die Herausforderung, der sich die Soldaten der Miliz-Jägerkompanien im scharfen Schuss stellten.

Das Szenario

Der Gefechtsablauf sah die Bereinigung eines lokalen Feindeinbruches im Rahmen eines internationalen Einsatzes in einer Waffenstillstandszone vor. Bewaffnete Kräfte hatten die Bestimmungen eines zwischen den beteiligten Konfliktparteien verhandelten Waffenstillstandsabkommens ignoriert; einen Kontrollpunkt internationaler Friedenstruppen angegriffen und besetzt.

Alle Verhandlungen zur gewaltfreien Beendigung der Kampfhandlungen scheiterten. Der Kommandant der eingesetzten Schutztruppe fasste daher den Entschluss, den besetzten Kontrollpunkt anzugreifen und das Waffenstillstandsabkommen durchzusetzen.

Unterstützungswaffen werden angelandet

Wie in einem internationalen Krisenszenario durchaus realistisch, wurden rasch verfügbare und hochbewegliche Reserven der internationalen Schutztruppe im Lufttransport eingesetzt. Panzerabwehrlenkwaffen mit Reichweiten bis zu zwei Kilometer, Panzerabwehrrohre und Scharfschützen wurden mittels Hubschrauber angelandet. Auf diese Weise wurde die Feuerunterstützung für die angreifende Jägerkompanie sichergestellt.

Jägerkompanie greift an

Kompaniekommandant und Milizoffizier Hauptmann Stefan Buchegger gab den Angriffsbefehl zur Rückeroberung des Kontrollpunktes: "3. Kompanie, Task Force Alpha, greift mit Feuerunterstützung durch Granatwerfer und Panzerabwehrlenkwaffen Feindkräfte im Kontrollpunkt unverzüglich antretend an und schafft die Voraussetzungen zur Wiederinbesitznahme der Waffenstillstandszone".

Bataillonskommandant Oberstleutnant Michael Miggitsch koordinierte den Ablauf des Kompaniegefechtsschießens an einer Beobachtungsstelle am Speikkogelplateau. Sein Resümee nach dem Schießen, das für die übenden Milizsoldaten den Höhepunkt ihrer bisherigen Ausbildung darstellte: "Ich bin mit dem Einsatzwillen meiner Soldaten sehr zufrieden, unsere Erkenntnisse zur Verbesserung taktischer Abläufe werden wir konsequent umsetzen."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Die Soldaten eines Panzerabwehr- lenkwaffentrupps beim Gefechtsschießen.

Die Soldaten eines Panzerabwehr- lenkwaffentrupps beim Gefechtsschießen.

Konzentriert wird das nächste Ziel anvisiert.

Konzentriert wird das nächste Ziel anvisiert.

Helikopter landen Soldaten des Jägerbataillons im Gelände an.

Helikopter landen Soldaten des Jägerbataillons im Gelände an.

Bataillonskommandant Oberstleutnant Michael Miggitsch begrüßt Zuseher und Medienvertreter bei der Übung.

Bataillonskommandant Oberstleutnant Michael Miggitsch begrüßt Zuseher und Medienvertreter bei der Übung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt