Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Abzeichenverleihung an der Heeresunteroffiziersakademie

Enns, 17. Mai 2013  - Die Teilnehmer des 8. Lehrganges "Militärische Führung 2" haben den Namensgeber für ihre derzeit laufende Ausbildung zum Unteroffizier gewählt: Offiziersstellvertreter Hermann Auer vom Landesschützenregiment Nr. I wurde im Ersten Weltkrieg mit der Goldenen Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet und dient den 136 angehenden Unteroffizieren nun als Vorbild.

Traditionspflege

Seit 1995 werden sämtliche Grundausbildungslehrgänge zum Unteroffizier an der Heeresunteroffiziersakademie nach Tapferkeitsmedaillenträgern benannt. Die Soldaten versuchen, die Tugenden des Namensgebers zu leben. Das Abzeichen des Lehrganges zeigt ein Edelweiß und zwei gekreuzte Karabiner sowie der Namenszug "Hermann Auer".

Der Namensgeber

Offiziersstellvertreter Hermann Auer wurde 1892 geboren, 1912 zum k.k. Landesschützenregiment Nr. I in Valsugana einberufen und aufgrund seiner soldatischen Fähigkeiten rasch zum Unteroffizier befördert. Er machte sich vor allem als hervorragender Karabinerschütze einen Namen. Neben der Silbernen Tapferkeitsmedaille 1. Klasse wurde Hermann Auer nach einer Waffentat bei den schweren Kämpfen am Paradiso mit der Goldenen Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet.

Außergewöhnliche Leistungen und Vorbildwirkung

Während des Ersten Weltkrieges hatte Offiziersstellvertreter Hermann Auer das Kommando über fünf Maschinengewehrtrupps, welche die Nachbarfeldwachen unterstützten und dem Gegner hohe Verluste zufügten. Im Verlauf des Gefechtes blieb er bis zum Handgemenge auf seinem Posten, bediente dann infolge der eingetretenen Verluste selbst ein Maschinengewehr und wirkte so durch beispielgebendes Ausharren auf die ihm unterstellte Mannschaft.

Hermann Auer wurde am 26. Mai 1918 bei einem italienischen Angriff durch eine Handgranate tödlich verwundet.

Höhepunkte des Festaktes

Der Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums, Christian Ortner, schilderte in seiner Laudatio die besonderen Leistungen des Namensgebers sehr eindrucksvoll.

Nach der Verleihung an die Lehrgangsteilnehmer verlieh der Lehrgangssprecher, Offiziersstellvertreter Johann Feller, das neue Abzeichen an den Akademiekommandanten Brigadier Nikolaus Egger und Laudator Christian Ortner.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Oberösterreich

Das Lehrgangsabzeichen wird an die Teilnehmer verliehen.

Das Lehrgangsabzeichen wird an die Teilnehmer verliehen.

Christian Ortner bei der Laudatio.

Christian Ortner bei der Laudatio.

Feller, r., verleiht das Lehrgangsabzeichen an den Akademiekommandanten.

Feller, r., verleiht das Lehrgangsabzeichen an den Akademiekommandanten.

Das Abzeichen des Lehrgangs.

Das Abzeichen des Lehrgangs.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz