Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

55. Internationale Soldatenwallfahrt in Lourdes

Lourdes, 27. Mai 2013  - Rund 350 Pilger, bestehend aus Soldaten und Zivilbediensteten des Österreichischen Bundesheeres - unter der geistlichen Leitung von Bischofsvikar Werner Freistetter und Ordinariatskanzler Leszek Ryzka - nahmen dieses Jahr an der 55. Internationalen Soldatenwallfahrt von 23. bis 27. Mai im französischen Lourdes teil. Insgesamt pilgerten rund 10.500 Soldaten aus 39 Nationen nach Lourdes.

Soldatenwallfahrt

Begleitet werden die Pilger von neun Priestern und zwei Diakonen der Militärdiözese. Generalmajor Norbert Sinn, Kommandant der Theresianischen Militärakademie, begleitete als militärisch Höchstanwesender die Österreicher.Die Militärmusik Tirol, unter der Leitung von Militärkapellmeister Oberstleutnant Hannes Apfolterer, sorgte für die musikalische Umrahmung.

Die Pilger reisten per Bus oder Flugzeug in den Wallfahrtsort an, ein Teil der Soldaten bezog ein Zeltlager im Westen von Lourdes. Für die Österreicher begann die Wallfahrt bereits am Abend des 23. Mai mit einem Bußgottesdienst in der Chapelle Notre Dame. Ein Quintett untermalte den Gottesdienst mit feierlichen Klängen.

Am Tag darauf zogen die österreichischen Pilger durch die Gassen von Lourdes zur Rosenkranzbasilika. Die Tiroler Musiker begeisterten mit den Märschen "Oh, du mein Österreich" und dem bekannten "Radetzky-Marsch" Pilger wie Einheimische. Anschließend wurde bei der Grotte mit den Delegationen aus der Schweiz und Deutschland eine Messe gefeiert.

Am Nachmittag bot sich die Gelegenheit, in kleineren Gruppen den Kreuzweg zu gehen, abends fand die internationale Eröffnungsfeier in der unterirdischen Basilika statt.

Stimmungsvolle Lichterprozession

Der Samstag begann mit einer gemeinsamen Messe mit Schweizer Soldaten und Pilgern unter der geistlichen Leitung von Kaplan Oberstleutnant Alain De Raemy in der Kirche im Zeltlager. Auch die Schweizer Garde, angeführt von Oberst Daniel Anrig, nahm daran teil. Danach folgten Krankenprozession und Kranzniederlegung durch den französischen Militärbischof Luc Ravel am Gefallenendenkmal. Eine stimmungsvolle Lichterprozession mit Abordnungen sämtlicher Nationen bildete in den Abendstunden den Höhepunkt des Tages.

Der letzte Tag der 55. Soldatenwallfahrt begann mit einem internationalen Gottesdienst und endete mit einer eindrucksvollen Abschiedsfeier.

Bei der Grotte wurde mit den Delegationen aus der Schweiz und Deutschland eine Messe gefeiert.

Bei der Grotte wurde mit den Delegationen aus der Schweiz und Deutschland eine Messe gefeiert.

Rund 350 Pilger, bestehend aus Soldaten und Zivilbediensteten des Österreichischen Bundesheeres, nehmen dieses Jahr an der Soldatenwallfahrt in Lourdes teil.

Rund 350 Pilger, bestehend aus Soldaten und Zivilbediensteten des Österreichischen Bundesheeres, nehmen dieses Jahr an der Soldatenwallfahrt in Lourdes teil.

Die österreichischen Pilger ziehen durch die Gassen von Lourdes zur Rosenkranzbasilika.

Die österreichischen Pilger ziehen durch die Gassen von Lourdes zur Rosenkranzbasilika.

Eine stimmungsvolle Lichterprozession mit Abordnungen aller Nationen bildete am Samstag in den Abendstunden den Höhepunkt des Tages.

Eine stimmungsvolle Lichterprozession mit Abordnungen aller Nationen bildete am Samstag in den Abendstunden den Höhepunkt des Tages.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz