Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Güssing: Verteidigungsminister Klug besucht modernste Kaserne Europas

Güssing, 15. Juli 2013  - Am Montag besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug gemeinsam mit dem burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl die Montecuccoli-Kaserne in Güssing. Nach einer Besichtigung des Neubaus informierte Klug bei einer Pressekonferenz über den Stellenwert des Bundesheeres im Burgenland.

"Das Bundesheer setzt im Burgenland deutliche Signale in eine moderne Infrastruktur", so Klug. "Die Bauinvestitionen in die burgenländischen Kasernen - insgesamt 80 Millionen Euro seit 2008 - stellen einen beachtlichen Wirtschaftsfaktor dar."

"Verlässlicher Partner, beachtlicher Arbeitgeber und wichtiger Wirtschaftsfaktor", so beschrieb der Minister die Kooperation mit dem Bundesland Burgenland. Landeshauptmann Niessl dazu: "Das Bundesheer ist ein verlässlicher und starker Partner."

Die Kaserne in Güssing gilt als Vorzeige-Einrichtung des Österreichischen Bundesheeres. 40 Millionen Euro werden in die Errichtung des rund 37.000 Quadratmeter umfassenden Gebäudekomplexes investiert. Klug: "Hier wird mit der modernsten Kaserne Europas ein absolutes Vorzeigeprojekt auf die Beine gestellt."

In Zukunft, so Klug weiter, werden die Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons 19 ihren Dienst "in einer modernst eingerichteten Kasernen, die neue Standards setzen wird" versehen. "Es werden hier Signale gesetzt hinsichtlich der Arbeitsplatzgestaltung von Soldatinnen und Soldaten, denn ein attraktive Arbeitsplätze und Unterkünfte tragen auch dazu bei, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein."

Die Unterbringung der Soldaten wird an die heutigen Erfordernisse angepasst: In Zukunft sollen nur mehr Unterkünfte mit je 32 Quadratmetern errichtet werden, die mit WC und Dusche ausgestattet sind. Die Zimmerbelegung kann dabei je nach Bedarf flexibel gestaltet werden. "Damit wird ermöglicht, für Rekruten eine moderne Unterkunft und Belegungskapazität zur Verfügung zu stellen", so der Verteidigungsminister.

Weiters wurde auf die zeitgemäße Gestaltung der Sozialbereiche (Verpflegseinrichtungen, Soldatenrestaurant/Cafeteria, Clubräume, Freizeitbörse, etc.) Wert gelegt. Die Sporteinrichtungen sollen auch eine Nutzung nach Dienst und durch Vereine zulassen. Zu der modernst eingerichteten Sporthalle hielt Klug fest: "Mit der Sporthalle setzen wir ein starkes, neues Signal." Damit könne dem Wunsch nach mehr Sport, den die Grundwehrdiener im Zuge der Grundwehrdiener-Befragung geäußert haben, nachgekommen werden.

Zum Stellenwert der Kaserne für das Bundesheer hielt der stellvertretende Generalstabschef Generalleutnant Bernhard Bair fest: "Die Kaserne Güssing bietet optimale Verhältnisse, um den Einsatz- und Ausbildungsaufgaben nachzukommen."

"Mit dem Neubau und der Erweiterung der Montecuccoli-Kaserne stellt dieser Standort einen wesentlichen Faktor für die Region Güssing dar", sagte Landeshauptmann Niessl. Die Planungen gehen davon aus, dass die Kaserne bis Ende 2013/Anfang 2014 fertiggestellt ist. "Ich freue mich, die modernste Kaserne schon bald ihrer Bestimmung übergeben zu dürfen", sagt Klug.

Verteidigungsminister Gerald Klug bei der Besichtigung: "Hier wird mit der modernsten Kaserne Europas ein absolutes Vorzeigeprojekt auf die Beine gestellt."

Verteidigungsminister Gerald Klug bei der Besichtigung: "Hier wird mit der modernsten Kaserne Europas ein absolutes Vorzeigeprojekt auf die Beine gestellt."

Der Minister und Landeshauptmann Hans Niessl bei der gemeinsamen Pressekonferenz.

Der Minister und Landeshauptmann Hans Niessl bei der gemeinsamen Pressekonferenz.

Klug und Niessl auf der Baustelle. Ganz rechts: Oberstleutnant Thomas Erkinger, der Kommandant des Jägerbataillons 19.

Klug und Niessl auf der Baustelle. Ganz rechts: Oberstleutnant Thomas Erkinger, der Kommandant des Jägerbataillons 19.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt