Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Die heiße Phase der Übung "Cornucopia 2013" beginnt

Allentsteig, 10. Oktober 2013  - Nachdem auch die letzten Teilnehmer auf dem Übungsplatz in Allentsteig eingetroffen sind, begann Dienstagmorgen die heiße Phase der Verbandsübung "Cornucopia 2013".

Erstes Aufeinandertreffen der Konfliktparteien

Der erste Kampftag des Trainings stand im Zeichen des Aufeinandertreffens der internationalen Kampfgruppe und ihrer Gegner. Die Schutztruppe steht unter dem Kommando von Oberstleutnant Karl Krasser. Die Gegenseite setzt sich aus Soldaten des Jägerbataillons 19 unter dem Kommando von Oberstleutnant Thomas Erkinger zusammen.

Erste Kampfhandlungen

Begonnen hatten die Kampfhandlungen gegen 10.30 Uhr nachdem die Soldaten erste Aufklärungsergebnisse ausgewertet hatten. Dabei hatten sie Feindkräfte im Gebiet von Mannshalm festgestellt. Gegnerische Panzergrenadiere waren dort in Stellung gegangen und versuchten, die Ortschaft zu besetzen, um für mögliche Verhandlungen mit der UNO entsprechende Druckmittel zu besitzen.

Letztendlich konnten die Gegner trotz heftigsten Widerstandes dem Ansturm von "Leopard"-Kampfpanzer und dem Einsatz von Artillerie nicht standhalten.

Deutsche Panzergrenadiere

Deutsche Soldaten vom Panzergrenadierbataillon 371 aus Sachsen griffen ebenfalls erfolgreich ins Übungsgeschehen ein. Sie attackierten die gegnerischen Kräfte ebenso wie eine zusätzliche Infanteriekompanie. Zeitgleich drangen weitere gepanzerte Kräfte in weitere Gebiete vor und bewahrten damit die Bevölkerung vor einem Eindringen und einer möglichen Unterdrückung.

Übungsleitung beobachtet mit modernsten Mitteln

Der gesamte Übungsablauf und die Darstellung von Waffenwirkungen durch Duellsimulatoren wurden in Echtzeit auf die Bildschirme und Leinwände in das Operationszentrum der Übungsleitung übertragen. Hier werden die eingehenden Informationen mit dem Führungsinformationssystem Phönix gekoppelt.

Für die Übungsleitung ergibt sich durch das Zusammenführen dieser unterschiedlichen Systeme ein gemeinsames Lagebild über alle Kampf- und Versorgungsabläufe der Übung "Cornucopia 2013".

Ein Bericht der Redaktion 3. Panzergrenadierbrigade

Ein Schützenpanzer der Friedenstruppe beobachtet sein Umfeld.

Ein Schützenpanzer der Friedenstruppe beobachtet sein Umfeld.

Der Gegner versucht, Panzerabwehrrohre in Stellung zu bringen.

Der Gegner versucht, Panzerabwehrrohre in Stellung zu bringen.

Kampfpanzer "Leopard" 2A4 greifen in die Kampfhandlung ein.

Kampfpanzer "Leopard" 2A4 greifen in die Kampfhandlung ein.

Schützenpanzer "Marder" vom Panzergrenadierbataillon 371 aus Deutschland.

Schützenpanzer "Marder" vom Panzergrenadierbataillon 371 aus Deutschland.

Die Uebungsleitung sieht und bewertet alle Bewegungen auf dem Gefechtsfeld.

Die Uebungsleitung sieht und bewertet alle Bewegungen auf dem Gefechtsfeld.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt