Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

3. Panzergrenadierbrigade neuerlich bei Swiss Tank Challenge erfolgreich

THUN - SCHWEIZ, 21. September 2003  - Die Speerspitze der 3. Panzergrenadierbrigade seit drei Jahren immer im internationalen Spitzenfeld

Thun/Schweiz - In der Woche von 15. bis 21. September 2003 führte die Schweizer Armee einen simulatorgestützten Wettkampf für Panzerbesatzungen am Leopard 2A4, die „Swiss Tank Challenge 2003“ durch. Dieser Wettkampf wird seit mehreren Jahren auf der Simulationsanlage „ELSA LEO“ in Thun durchgeführt. Die Wettkampfteilnehmer setzten sich aus Mannschaften aus der Schweiz, Deutschland, Schweden, Norwegen und Österreich mit jeweils drei Besatzungen zusammen.

Der Bewerb bestand aus den drei Bewerben „Panzermeisterschaft für Schweizer Besatzungen“, „Panzermeisterschaft der Gästeklasse“ und „Panzermeisterschaft der Internationalen Klasse“. Bei den ersten beiden Bewerben werden jeweils die zwei besten Teams jeder Nation ermittelt, die anschließend in einem „Cup System“ um den Gesamtsieg kämpfen. Die Mannschaft des Panzerbataillons 33 mit Kommandant Stabswachtmeister Rathpoller, Richtschütze Stabswachtmeister Wimmer, Ladeschütze Korporal Haml und dem Betreuer Vizeleutnant Schrödl belegte in der Gästeklasse hinter Deutschland den hervorragenden zweiten Platz und konnte somit an die Erfolge der letzten Jahre (2001 Silber, 2002 Sieger der Internationalen Klasse) anschließen. Als bestes Österreichisches Team wurde wieder der Beweis für die erstklassige Ausbildung der Soldaten der 3. Panzergrenadierbrigade erbracht.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Schnelle Einsätze

Erfolgreiche Österreichische Panzerbesatzungen

Erfolgreiche Österreichische Panzerbesatzungen

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz