Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Militärflugplatz Graz-Thalerhof geschlossen

Graz-Thalerhof , 09. Dezember 2013  - Seit 99 Jahren wird das Gelände der Kaserne am Thalerhof, der Fliegerhorst Nittner, militärisch genützt. Von 1914 bis 1918 diente dieser Flughafen der k.u.k. Armee als Luftwaffenstützpunkt. Das Österreichische Bundesheer hatte dort seit 1955 Truppen stationiert. Überwiegend waren es Soldaten der Fliegertruppe, aber auch Versorgungstruppen und Landwehrlager der Miliz waren in der Kaserne Thalerhof beheimatet. Von 1975 bis 1985 haben jährlich bis zu 400 Soldaten und Bedienstete am Fliegerhorst Nittner Dienst geleistet.

Heimatflughafen für Düsenjets des Bundesheeres

Alle nachfolgenden Düsenflugzeuge des Österreichischen Bundesheeres - die De Havilland Vampire, die Saab-29 Tunnan/Tonne, die Fouga Magister, die Saab-105Ö, der Saab "Draken" und das von der Schweiz angemietete Jagdflugzeug F-5 "Tiger" waren in Graz im Flugbetrieb eingesetzt. Während der Slowenienkrise 1991 wurde die Luftraumüberwachung, insbesondere der österreichischen Südgrenze, vom Flugplatz Graz-Thalerhof geflogen. Die Nutzung als Einsatzflughafen des Bundesheeres wurde im Jahr 2008 beendet.

Ein Pilot erinnert sich

Der heutige Eurofighterpilot Major Dietrich Springer war als Pilot der 2. Staffel des Überwachungsgeschwaders von 1995 bis 2008 am Fliegerhorst Nittner stationiert. Während dieser Zeit ist er mit der Saab-105Ö, dem "Draken" und dem Jagdflugzeug F-5 "Tiger" Einsätze zur Luftraumüberwachung im gesamten Bundesgebiet geflogen.

An seine Dienstzeit als Düsenjetpilot am Flugplatz Thalerhof erinnert er sich sehr gerne: "Die Besonderheit hier war der 'Thalerhofer Geist'. Es bestand eine ausgezeichnete Zusammenarbeit in der Staffel, mit der Technik, dem Wetterdienst, der Flughafenfeuerwehr bis zum Küchenpersonal. Bei der zivilen Flugsicherung, der Austro Control und beim Personal vom Flughafen Graz waren die besonderen Bedürfnisse der militärischen Luftfahrt bestens bekannt, wir wurden immer optimal unterstützt", sagt der einsatzerfahrene Militärpilot.

Neue Herausforderungen warten

Für die Soldaten und Zivilbediensteten vom Thalerhof war es erforderlich, teilweise neue Aufgaben an anderen Dienststellen zu übernehmen. Ihnen allen zur Ermutigung galten die Worte des steirischen Militärkommandanten Brigadier Heinz Zöllner: "Jedes Ende ist auch ein Anfang. Wir müssen uns neuen Herausforderungen und zukünftigen Aufgaben stellen. Es wird nicht für alle leicht sein, doch wir Soldaten und unsere zivilen Mitarbeiter haben gelernt, immer wieder in veränderten Situationen zu bestehen. Dafür wünsche ich Ihnen allen viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück!"

Entlassung aus der militärischen Nutzung

Im Zuge der Bundesheerreform 2010 wurde der Fliegerhorst Nittner zur Entlassung aus der militärischen Nutzung empfohlen. Dieser Empfehlung wurde entsprochen und mit einem kleinen Festakt endete eine Ära der österreichischen Luftstreitkräfte in der Kaserne am Thalerhof. Die letzte hier stationierte Einheit war die Fachabteilung Technik, Saab-105Ö mit 60 Bediensteten. Zum Abschied überflogen vier Düsenflugzeuge des Typs Saab-105Ö den Fliegerhorst. Die Dienstflagge der Kaserne wurde durch Militärkommandant Zöllner an die Kalsdorfer Bürgermeisterin Ursula Rauch übergeben.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Bedienstete und Soldaten waren am Fliegerhorst Nittner zum letzten Mal angetreten.

Bedienstete und Soldaten waren am Fliegerhorst Nittner zum letzten Mal angetreten.

Archivfoto: Zwei F-5 "Tiger" begleitet von zwei Saab "Draken" über dem Flughafen Graz-Thalerhof.

Archivfoto: Zwei F-5 "Tiger" begleitet von zwei Saab "Draken" über dem Flughafen Graz-Thalerhof.

Militärpilot Major Dietrich Springer erinnert sich an seine Dienstzeit in Graz.

Militärpilot Major Dietrich Springer erinnert sich an seine Dienstzeit in Graz.

Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner.

Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner.

Zum Abschied überflogen vier Düsenflugzeuge des Typs Saab-105Ö den Fliegerhorst.

Zum Abschied überflogen vier Düsenflugzeuge des Typs Saab-105Ö den Fliegerhorst.

Militärkommandant Zöllner übergab die Dienstflagge der Kaserne an Bürgermeisterin Ursula Rauch.

Militärkommandant Zöllner übergab die Dienstflagge der Kaserne an Bürgermeisterin Ursula Rauch.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt