Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Generalleutnant Bair auf Truppendienstaufsicht in Feldbach

Feldbach, 19. März 2014  - Der stellvertretende Generalstabschef, Generalleutnant Bernhard Bair, visitierte am Mittwoch das Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7, einen Verband der 7. Jägerbrigade in der Feldbacher Von der Groeben-Kaserne.

Nach einer kurzen Einweisung in den personellen und materiellen Stand des Bataillons durch Bataillonskommandant Oberstleutnant Franz Krasznitzer, konnte sich Generalleutnant Bair im Rahmen einer Waffen- und Geräteschau mit dynamischen und statischen Elementen, von den Aufgaben und den taktischen Fähigkeiten des Verbandes überzeugen.

Aufklärung und Wirkung aus einer Hand

Der Aufgabenbereich der Soldaten des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7 hat sich in den letzten Jahren ausgeweitet und spezialisiert. "Das Bataillon ist im Verbund von Führung, Aufklärung und Wirkung in der Lage, stets für ein entscheidungsrelevantes Lagebild zu sorgen als auch weitreichende Feuerunterstützung als Beitrag zur aktiven 'Force Protection' für Kampftruppen zu leisten", erläutert Oberstleutnant Krasznitzer während der Einweisung.

Vernetzte Einsatzführung

Schwergewicht anlässlich der Truppendienstaufsicht war das neue Führungs- und Waffeneinsatzsystem "Combat New Generation". Das sogenannte "Combat NG" ermöglicht einen vernetzten Datenaustausch zur Planung und Führung von militärischen Einsätzen und erhöht dadurch wesentlich die Führungsleistung. Das System wurde für umfangreiche Testzwecke in den Rechenstellenpanzer, der Panzerhaubitze sowie in Aufklärungsfahrzeugen des Bataillons integriert.

Das Grundmodul des Systems deckt dabei bereits den kompletten "Regelkreis der Führung" ab. Die Kernfunktionalitäten als Grundlage sind auch für andere Waffensysteme nutzbar. "Die Weiterführung des Projektes 'Combat NG' wurde bereits im Generalstab entschieden", verriet Generalleutnant Bair gegenüber den Soldaten des Bataillons.

Demonstration der Möglichkeiten des Systems "Combat NG"

Anhand eines Gefechtsszenarios wurden die Kernfähigkeiten des "Combat NG" vorgestellt. Zum Beispiel: Gemeinsames Lagebild, Aufklärungsplanung und Durchführung, weitreichende Steilfeuerunterstützung (Joint Fires), Einsatz- und Führungsunterstützung sowie Auftragssteuerung.

Das Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 ist federführend für die finale Systemtestung und für die anschließende Einführung bei den kleinen Verbänden der Streitkräfte des Österreichischen Bundesheeres verantwortlich.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Oberstleutnant Krasznitzer zeigt Generalleutnant Bair, dass das Iveco "LMV"-Fahrzeug bereits mit dem "Combat NG" ausgestattet wurde.

Oberstleutnant Krasznitzer zeigt Generalleutnant Bair, dass das Iveco "LMV"-Fahrzeug bereits mit dem "Combat NG" ausgestattet wurde.

Soldaten des Bataillons demonstrieren Bair, wie die Erprobung des neuen Iveco für die Aufklärungs-Elemente läuft.

Soldaten des Bataillons demonstrieren Bair, wie die Erprobung des neuen Iveco für die Aufklärungs-Elemente läuft.

Generalleutnant Bair zeigte sich in Gesprächen mit den Feldbacher Soldaten von deren Aufklärungsaufgaben sehr interessiert.

Generalleutnant Bair zeigte sich in Gesprächen mit den Feldbacher Soldaten von deren Aufklärungsaufgaben sehr interessiert.

Ein Feldbacher Unteroffizer wies Generalleutnant Bair in der Auswertezelle ein.

Ein Feldbacher Unteroffizer wies Generalleutnant Bair in der Auswertezelle ein.

Ein junger Leutnant des Bataillons erklärt den Lade-Turmtrainer der Panzerhaubitze und die Kampfwert- bzw. Präzisionssteigerung der Munition.

Ein junger Leutnant des Bataillons erklärt den Lade-Turmtrainer der Panzerhaubitze und die Kampfwert- bzw. Präzisionssteigerung der Munition.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt