Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

"Night Hawk 2014": Jagdkommando trainiert in Dänemark

Dänemark, 24. September 2014  - Internationale Zusammenarbeit, Erfahrungsaustauch und viel Training sind nur einige der Vorteile der derzeit in Dänemark laufenden "Internationalen Special Operations Forces"-Übung "Night Hawk 2014". Österreich und Nationen wie Deutschland, Schweden, Holland, Belgien und das Gastgeberland Dänemark nehmen an dieser Spezialübung teil. 

Umfangreiches Special-Forces-Training

Die Soldaten des Jagdkommandos haben dabei die Möglichkeit am Land, aus der Luft und vom Wasser aus ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Dabei stellen Geiselbefreiung, Festsetzen von Zielpersonen und der Kampf gegen Piraterie ein Schwergewicht dar. Rund 2.000 Übungsteilnehmer, davon mehr als 130 Soldaten aus Österreich, nutzen diese Gelegenheit.

Neben den Soldaten des Jagdkommandos stellt das Bundesheer sechs Hubschrauber des Typs OH-58 "Kiowa" und zwei S-70 "Black Hawk"-Maschinen. In der letzten Übungsphase wird zusätzlich eine C-130 "Hercules" in die Übung eingebunden. Damit trägt Österreich erheblich zur Luftbeweglichkeit der Truppen bei.

Nach dem Transport sowie dem Aufbau eines Feldlagers und einer "Forward Operating Base" startete das Training. "Dabei werden alle Soldaten in die Luftfahrzeuge anderer Nationen eingewiesen. Trainings im Bereich Scharfschießen, Erste Hilfe am Gefechtsfeld sowie Abseiltechniken zählen dazu", erklärt ein österreichischer Übungsteilnehmer.

Übungsgebiet Dänemark

Ganz Dänemark steht als Übungsgebiet zur Verfügung, der Militärflugplatz bei Aalborg dient als Basis. Dazu ein Jagdkommandosoldat: "Bei jeder Mission werden neue Erkenntnisse gewonnen, die wiederum zur nächsten Operation führen. In der ersten Phase wird am Boden innerhalb der Nation und mit Fortdauer der Übung mit anderen Nationen zusammenarbeitet." Anlandungen mit Hubschraubern, Fallschirmabsprünge sowie Annäherung mit Booten sind möglich und werden durchgeführt. Fast alle Einsätze finden im Schutz der Dunkelheit statt. Diese bietet den entsprechenden Überraschungseffekt und durch die Nachtkampffähigkeit der Soldaten auch einen Vorteil in der Kampfführung.

Dänemark bietet mit seinen vielfältigen Umfeldbedingungen, dem unbeständigen Wetter und den milden Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad optimale Übungsbedingungen.

Die Soldaten des Jagdkommandos absolvieren ein umfassendes "Special Forces"-Training.

Die Soldaten des Jagdkommandos absolvieren ein umfassendes "Special Forces"-Training.

Am Land, aus der Luft und vom Wasser aus beweisen die Spezialkräfte ihre Fähigkeiten.

Am Land, aus der Luft und vom Wasser aus beweisen die Spezialkräfte ihre Fähigkeiten.

Erste Hilfe am Gefechtsfeld ist ebenfalls Bestandteil des Trainings.

Erste Hilfe am Gefechtsfeld ist ebenfalls Bestandteil des Trainings.

"Bei jeder Mission werden neue Erkenntnisse gewonnen", so ein Übungsteilnehmer.

"Bei jeder Mission werden neue Erkenntnisse gewonnen", so ein Übungsteilnehmer.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt