Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Steirische Pioniere sprengen eine Straßenbrücke

Steiermark, 10. Dezember 2003  - Pioniere des Österreichischen Bundesheeres haben am 10. Dezember um 1310 Uhr die zum Abbruch vorgesehene „Langmannbrücke“ auf der Packer Bundesstraße (B70) im Abschnitt Edelschrott – Köflach durch eine gezielte Sprengung zum Einsturz gebracht.

Die rund 70 Jahre alte und schon baufällige Stahlbeton-Bogenbrücke entsprach nicht mehr den Vorschriften und sollte nach Abschluss der Straßensanierung abgetragen werden. Dies war auch deshalb notwendig, da aufgrund der geänderten Trassenführung und der Errichtung eines modernen Stahldurchlasses die Brücke nicht mehr benötigt wurde.

Unter der Leitung des Pionieroffiziers des Militärkommando Steiermark, Hauptmann Roman Michalus, kamen 22 Pioniere vom Militärkommando Steiermark (Graz), der Pionierzüge des Jägerbataillon 17 (Straß) und des Jägerbataillon 18 (St. Michael) sowie der Pionierkompanie des Stabsbataillon 7 aus Leibnitz und der Pioniertruppenschule Klosterneuburg zum Einsatz.

Im Zuge der Vorbereitung wurden bereits in der Vorwoche nicht weniger als 551 Löcher in der Tiefe von bis zu 70 cm gebohrt. Diese Bohrlöcher wurden am Tag der Sprengung mit insgesamt 170 kg Sprengstoff (TNT) geladen. Während die Gendarmerie die unmittelbar daneben verlaufende Bundesstraße für die Dauer der Sprengung sperrte, sorgten Absperrposten im Angelände dafür jede Gefährdung von Personen von vornherein auszuschließen.

Die Sprengung selbst verlief wie im Bilderbuch. Mittels acht rasch hintereinander gezündeter Schneidladungen wurde die Brückenoberfläche innerhalb weniger Sekunden in Stücke geschlagen. Gleichzeitig zündeten an den Stützen angebrachte Ladungen und brachten die Brücke zum Einsturz. Vom einst stolzen Bauwerk blieb nur ein riesiger Haufen Schutt übrig, der für den Straßenbau wiederverwertet werden soll.

Das hier angewandte Sondersprengverfahren kommt nur sehr selten zum Einsatz und erhöht die Kompetenz unserer Pioniere im Bereich der Assistenzeinsätze und Hilfeleistungen bei Katastrophenfällen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Die Pioniere treffen bei der Brücke ein

Die Pioniere treffen bei der Brücke ein

Bohrlöcher für die Sprengladungen werden angelegt

Bohrlöcher für die Sprengladungen werden angelegt

170 kg Sprengstoff werden verwendet

170 kg Sprengstoff werden verwendet

Achtung Sprengung !

Achtung Sprengung !

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz