Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Ausbildungshöhepunkt: Scharfschießen mit der Panzerhaubitze

Allentsteig/Feldbach, 16. Februar 2016  - Die Soldaten des Feldbacher Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7 der 7. Jägerbrigade verlegten Anfang Februar zu einem zweiwöchigen Training und Scharfschießen mit der Panzerhaubitze M109 A5Ö auf den Truppenübungsplatz Allentsteig nach Niederösterreich. Im Rahmen dieses Schießens erfolgte auch die Abnahme des Führungs- und Waffeneinsatzsystems "Combat New Generation", an deren Implementierung die Feldbacher Soldaten federführend mitwirken.

Höhepunkt der Ausbildung: Scharfschießen

Feuer frei - Höhepunkt dieser Ausbildung war für die Soldaten aus Feldbach das Scharfschießen mit der Panzerhaubitze M109 A5Ö. Jedes Geschütz wurde mit 42 Granaten ausgerüstet. In Summe wurden rund 4.200 Kilogramm Granaten und Treibladungen in die Haubitzen verladen. Die 40 Kilogramm schwere Granaten wurden dabei mit einer Anfangsgeschwindigkeit von rund 600 Meter pro Sekunde verschossen. Je nach geplanter Kampfführung werden Spreng-, Leucht- und Nebelgranaten zum Einsatz gebracht. Die Artilleristen können damit Ziele bis zu einer Entfernung von 28 Kilometern bekämpfen.

Ausbildung zum Aufklärer, Sanitäter oder Panzerfahrer?

Diese Frage stellen sich jedes Jahr etwa 300 Grundwehrdiener, die in die Feldbacher Von der Groeben-Kaserne einrücken und ihren Grundwehrdienst ableisten. Grundwehrdiener übernehmen in ihren Funktionen wichtige Aufgaben beim Aufklärungs- und Artilleriebataillon  7. Grund genug, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Grundwehrdiener schildern ihre Eindrücke

Gefreiter Maximilian Klampfer aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld ist an vorderster Linie aktiv. Er beobachtet und meldet feindliche Kräfte. "In meiner Funktion als Aufklärer erkunde ich gegnerische Stellungen und behindere den Gegner günstige Positionen einzunehmen. Ich habe mich bereits vor dem Grundwehrdienst über die Basisausbildung zum Aufklärer erkundigt und beabsichtige danach die Pilotenausbildung beim Bundesheer zu absolvieren", schildert der 21-jährige selbstbewusst.

Die nötige Feuerunterstützung zum Schutz aller Soldaten leistet die Artillerie mit ihren Panzerhaubitzen. "Es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn die Granate abgefeuert wird. Ich bin froh, den Wehrdienst geleistet zu haben", erzählt Gefreiter David Baumgartner. Der Schüler aus Feldbach ist Verschlusskanonier in einer Haubitze. Er ist für die Zuführung der Treibladung und das Abfeuern der Granaten verantwortlich.

Den optimalen Bezug der Haubitzen in die Feuerstellung gewährleistet Alexander Schwab. Der begeisterte Panzerfahrer wollte unbedingt Kraftfahrer beim Bundesheer werden. "Es ist mit nichts anderem vergleichbar. Jede Kurve stellt eine Herausforderung dar", beschreibt Gefreiter Schwab die Fahrt mit seiner Panzerhaubitze begeistert. "Ich bereue es nicht, den Grundwehrdienst geleistet zu haben. Zivildienst war für mich keine Alternative", führt der Präsenzdiener weiter aus.

Kriterien Kasernenstandort und zivile Fähigkeiten

Auf Grund der Nähe zum Wohnort ist Manuel Brodtrager in Feldbach eingerückt. Der Maschinenbautechniker hat sich für den Dienst in der Panzerwerkstatt gemeldet. "Hier kann ich mein Know-How einfließen lassen. Meine Vorstellungen und Erwartungen wurden beim Militär zur Gänze erfüllt", so Gefreiter Brodtrager. Als begeisterter Sportler konnte er auch das ÖSTA-Abzeichen während seiner Grundwehrdienstzeit erfolgreich absolvieren.

Die Versorgung einer anderen Art liegt Gefreiter Marc Berndorfer aus Leitersdorf bei Feldbach am Herzen. Täglich müssen 250 Kameraden mit warmen Mahlzeiten verpflegt werden. Dafür ist die Feldküche verantwortlich. Der 19-jährige Maurer ist Gewinner des Lehrlingswettbewerbs und damit Österreichischer Staatsmeister in seiner Zunft. Sein Ziel ist die Europameisterschaft. "Meine Aufgabe als Feldkochgehilfe ist eine willkommene Abwechslung zu meinem zivilen Job", meint Berndorfer, der auch privat sehr gerne kocht.

Diese jungen Männer aus der Region Feldbach leisten sechs Monate Wehrdienst in Uniform. Interessante Charaktere erfüllen verschiedene Aufgaben und erbringen einen wesentlichen Beitrag als Teil des Ganzen. Sie stellen gemeinsam mit den Berufssoldaten das Feldbacher Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 dar.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Eine Panzerhaubitze M109 A5Ö beim Abschuss einer Granate.

Eine Panzerhaubitze M109 A5Ö beim Abschuss einer Granate.

Die Granaten werden im Kampfraum der Panzerhaubitze verstaut.

Die Granaten werden im Kampfraum der Panzerhaubitze verstaut.

Die Geschütze der Feldbacher Artilleristen, wovon eines Panzerfahrer Schwab steuert, beziehen ihre Feuerstellung.

Die Geschütze der Feldbacher Artilleristen, wovon eines Panzerfahrer Schwab steuert, beziehen ihre Feuerstellung.

Aufklärer Maximilian Klampfer möchte Militärpilot werden.

Aufklärer Maximilian Klampfer möchte Militärpilot werden.

David Baumgartner vor einem Geschütz.

David Baumgartner vor einem Geschütz.

Die Erwartungen und Wünsche von Manuel Brodtrager wurden im Grundwehrdienst erfüllt.

Die Erwartungen und Wünsche von Manuel Brodtrager wurden im Grundwehrdienst erfüllt.

Das Kochen ist für Staatsmeister Berndorfer eine willkommene Abwechslung.

Das Kochen ist für Staatsmeister Berndorfer eine willkommene Abwechslung.

Die Grundwehrdiener des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7.

Die Grundwehrdiener des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt